Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

Stromer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stromers · Nominativ Plural: Stromer
Aussprache
WorttrennungStro-mer
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, abwertend Landstreicher
2.
Jargon Stromerzeuger, jmd., der mit der Stromerzeugung befasst ist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stromer · stromern
Stromer m. ‘Landstreicher, Strolch’, zuerst 1350 (mit dem Interpretament kelsnyder) in einer rotw. Quelle bezeugt, gelangt im 18. Jh. in die Studentensprache und wird danach umgangssprachlich. Der Ausdruck ist wohl zu mhd. strūmen, strōmen ‘strömen, hin und her fahren, stürmend einherziehen, verzweifeln’ gebildet, vgl. rotw. stromen, strömen ‘umhertreiben’, möglicherweise verwandt mit der unter ↗Strom (s. d.) behandelten Wortgruppe. Oder ist rotw. stromen, Stromer (mit ¹DWB 10, 4, 59) als Ableitung von rotw. Strom ‘Bordell, Hurenhaus’ (belegt seit 1510) aufzufassen, einem Wort unbekannter Herkunft? stromern Vb. ‘sich herumtreiben, umherstrolchen’ (19. Jh.), älteres stromen (s. oben) verdrängend.

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
E-Auto · ↗Elektroauto  ●  Stromer  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Berber · Clochard · Herumstreicher · ↗Landfahrer · Nichtsesshafter · ↗Streuner · ↗Strolch · Stromer · ↗Trebegänger  ●  Fecker  schweiz. · ↗Herumtreiber  abwertend · ↗Landstreicher  abwertend · Obdachloser  Hauptform · ↗Stadtstreicher  abwertend · ↗Strotter  österr. · ↗Tramp  engl. · ↗Vagabund  veraltend · Wohnsitzloser  Amtsdeutsch · Wohnungsloser  Amtsdeutsch · Heckenpenner  derb, stark abwertend · ↗Pennbruder  derb · ↗Penner  derb, abwertend · ↗Rumtreiber  ugs. · ↗Sandler  ugs., österr., bair. · ↗Tippelbruder  ugs. · ↗Treber  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der horrende Preis der Stromer schreckt die meisten Käufer ohnehin ab.
Die Zeit, 05.09.2011, Nr. 36
Die Öko-Bilanz der auf Rügen getesteten Stromer fiel kläglich aus.
o. A.: Bessere Batterien müssen her! In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Bloß weil du den alten Stromer, den Krischan, rausreißen willst?
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 393
Auch die Aufstellung, wird im Wildpark gemunkelt, macht künftig der Stromer.
Die Welt, 10.01.2005
Vom Lustgarten aus kamen damals, vor allem im Sommer, massenhaft Gauner oder Stromer ins alte Museum.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 1869
Zitationshilfe
„Stromer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stromer>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stromentnahme
strömen
Stromeinspeisungsgesetz
Stromeinspeisung
Stromeinsparung
stromern
Stromersparnis
Stromerzeuger
Stromerzeugung
Stromfluß