Strip, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
Wortbildung mit ›Strip‹ als Erstglied: ↗Striplokal  ·  mit ›Strip‹ als Letztglied: ↗Comicstrip
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Striptease
2.
als einzelner Streifen gebrauchsfertig verpacktes Wundpflaster

Thesaurus

Synonymgruppe
Entkleidung · ↗Entkleidungsnummer · Strip · ↗Striptease · Tabledance
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hotel Parkett Star Zeichner berühmt heiß hinlegen legendär sogenannt zeichnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strip‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir fahren den Strip entlang, immer wieder, sprachlos, kichernd, verzweifelt.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2002
Die Quick dachte gar nicht daran, den populären Strip wieder abzusetzen.
Die Zeit, 23.01.1998, Nr. 5
Sehr leicht können später einzelne Bilder aus einem Strip gelöscht werden.
C't, 1991, Nr. 3
Der Anschluss unter dieser Nummer erscheint auch prompt leibhaftig und liefert einen kommerziellen Strip.
Die Welt, 07.01.2000
Aber erst nach dem Krieg - im Faschismus waren die Strips als »Unkultur« verboten - konnte Herr Maus auch bei uns zur erfolgreichsten Comic-Figur werden.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Strip“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Strip>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stringtheorie
Stringtanga
Stringregal
stringieren
Stringer
Stripfilm
Striplokal
Strippe
strippen
Strippenzieher