Striezelmarkt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStrie-zel-markt
WortzerlegungStriezel1Markt
eWDG, 1976

Bedeutung

ostmitteldeutsch Weihnachtsmarkt, auf dem auch Striezel verkauft werden
Beispiel:
So begann in Dresden der traditionelle Striezelmarkt [Tageszeitung1972]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem Dresdner Striezelmarkt bieten 271 Händler ihre Waren feil.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.1995
In Dresden auf dem Striezelmarkt schließen hingegen die letzten Buden Heiligabend um 14 Uhr.
Die Zeit, 09.11.2007 (online)
Samira (22), stadtbekanntes Schneewittchen vom Dresdner Striezelmarkt, ließ sich im Sommer nackt in einer Badewanne fotografieren.
Bild, 27.12.2004
Der Dresdner Striezelmarkt, der dem Hefestriezel seinen Namen verdankt, tauchte 1474 erstmals in der Chronik auf.
Der Tagesspiegel, 26.11.1999
So gibt es Berichte von den romantischen Christkindlmärkten in Nürnberg und Straßburg, vom Dresdener Striezelmarkt, aber auch vom Budenzauber zwischen Chicagoer Hochhäusern.
Die Welt, 24.11.2000
Zitationshilfe
„Striezelmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Striezelmarkt>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Striezel
striemig
Striemen
Strieme
striegeln
striezen
strigiliert
Strike
strikt
Striktheit