Strichführung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStrich-füh-rung (computergeneriert)
WortzerlegungStrichFührung
eWDG, 1976

Bedeutung

Art des Streichens
siehe auch führen (Lesart 3 c)
a)
Art des Streichens mit der Bürste
Beispiel:
die Strichführung beim Bürsten des Körpers beginnt an den Beinen
b)
Art des Streichens mit dem Pinsel, Zeichenstift
Beispiele:
die sichere Strichführung des Zeichners, Malers
eine ausgeglichene, spitze Strichführung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch ihre unterschiedlich breiten Strichführungen erscheinen sie unterschiedlich weit entfernt.
Bild, 10.07.2004
Davon bemerkt der Benutzer nur wenig, er freut sich über die flüssige und fast verzögerungsfrei ansprechende Strichführung.
C't, 1997, Nr. 6
Die stürmischen Bewegungen des lateinamerikanischen Tanzes finden sich jedoch am deutlichsten in der tachistisch angehauchten Strichführung wieder.
Der Tagesspiegel, 23.10.2003
Die Strichführung ist oft minder sparsam, der Hintergrund wird zuweilen reicher, fast schon perspektivisch.
Die Zeit, 25.03.1977, Nr. 13
Die Strichführung ist kräuselnd oder drahtig ausfahrend, das Temperament erregt und entdeckungsfroh.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 4490
Zitationshilfe
„Strichführung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Strichführung>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stricher
strichen
Strichelung
stricheln
Strichcode
Strichjunge
Strichkode
Strichlein
strichlieren
Strichliste