Streuwiese

WorttrennungStreu-wie-se
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Landwirtschaft einmal im Jahr gemähte, durch Artenreichtum gekennzeichnete, feuchte Wiese, deren Gräser u. Kräuter als Einstreu verwendet werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Streuwiese [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Streuwiese

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Gesteinsabbau wurde im Jahr 2000 endgültig eingestellt, Entwässerungsgräben wurden zugeschüttet, Streuwiesen wieder gemäht und vieles mehr.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.2004
Am wohlsten fühlt sie sich in feuchten Streuwiesen und Niedermooren, sowie an Teichufern.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Almwiesen, Heidegebiete und Flussauen gehören ebenso dazu wie Viehweiden oder Streuwiesen.
Der Tagesspiegel, 24.05.2002
Daß der Schutz von Heide, Halbtrockenrasen oder Streuwiese das bewahrt, was erst durch den Menschen entstanden ist, ist klar.
o. A.: Ein Ökologe greift die Naturschützer an. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„Streuwiese“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Streuwiese>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streuwagen
Streuverlust
Streuungsmaß
Streuungskoeffizient
Streuung
Streuzettel
Streuzucker
Stria
Strich
Strich-Code