Straps, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Strapses · Nominativ Plural: Strapse
Aussprache
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Straps m. ‘Damenstrumpfhalter’. Die Entlehnung (Anfang 20. Jh.) von engl. straps Plur. bezeichnet zunächst die an einer Art Gürtel angebrachten Damenstrumpfhalter. Der Ausdruck wird im Dt. bald zu einem Maskulinum singularisiert mit einer dt. Pluralform Strapse. Zugrunde liegt engl. strap ‘(Streich)riemen, Gurt, Band, Streifen, Träger an Kleidern’, eine Nebenform von aengl. engl. strop ‘(Streich)riemen’; vgl. mnd. strop ‘gedrehter Strick’, nhd. Strupf m., Strupfe f. ‘Schleife, Schlinge, Schnur, geknotetes oder zu knotendes Band’ (s. ↗Strippe).

Typische Verbindungen
computergeneriert

BH Bein Bustier Bühne Dessous Korsage Korsett Krankenschwester Leder Mieder Netzstrumpf Pump Slip Spitz String Strumpf Tanga Zylinder befestigen rot räkeln schwarz tragen weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straps‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann kam ihr mal ein Mann in Strapsen entgegen.
Die Zeit, 02.03.2009, Nr. 09
Ihre Frauen ziehen zu Hause keine Strapse an, also kommen sie zu uns.
Der Tagesspiegel, 20.08.1999
Auch auf sexy Strapse und hohe Stiefel stehen Männer und Frauen.
Bild, 17.10.2002
Einmal durfte Kati Winkler nicht mit Strapsen auftreten, ein anderes Mal war ihr Rock zu kurz.
Die Welt, 02.12.2002
Dann wuselt sie als bigottes Bunny in roten Strapsen über die Bühne.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.1997
Zitationshilfe
„Straps“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Straps>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
strapaziös
Strapazierung
Strapazierfähigkeit
strapazierfähig
strapazieren
strascinando
Straß
Strass-Schmuck
straßab
straßauf