Strafgericht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungStraf-ge-richt (computergeneriert)
WortzerlegungStrafeGericht2
Wortbildung mit ›Strafgericht‹ als Erstglied: ↗strafgerichtlich
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Gericht, Organ eines Gerichts, in dem über Straftaten entschieden wird
Beispiel:
Verfahren vor den Strafgerichten
2.
Verurteilung und Bestrafung
Beispiele:
ein furchtbares, vernichtendes Strafgericht
jmdm. droht ein Strafgericht
ein Strafgericht bricht über jmdn. herein
ein schreckliches Strafgericht (ab)halten
wie ein weltgeschichtliches Strafgericht mutet es an, was uns damals im ersten Winter vor Moskau und im zweiten vor Stalingrad geschah [Becher5,36]
veraltend der Pietist Francke pries die Flucht Wolffs und seiner hochschwangeren Frau […] als ein gerechtes Strafgericht Gottes [MehringLessing-Legende277]

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Gericht · Strafgericht · ↗Strafgerichtshof · ↗Tribunal
Unterbegriffe
  • Dorfgericht · Hubengericht · Niedergerichtsbarkeit · Thinggericht · niedere Gerichtsbarkeit · patrimoniale Gerichtsbarkeit
  • Blutbann · ↗Blutgerichtsbarkeit · Grafschaftsrecht · Halsgerichtsbarkeit · Hochgerichtsbarkeit · Vogteirecht · hohe Gerichtsbarkeit
  • Militärgericht · ↗Militärtribunal
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anklage Familiengericht Jugendgericht Kammer Pariser Rechtsprechung Schranke Statut Urteil Verfolgung Verurteilung ahnden anklagen anordnen apokalyptisch blutig freisprechen furchtbar göttlich hereinbrechen himmlisch international ober ordentlich verantworten verhängen verurteilen zivil zuständig überstellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strafgericht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bislang war es aber nicht üblich, dem höchsten deutschen Strafgericht vor einer Entscheidung den Weg zu weisen.
Die Welt, 07.12.2005
Sie äußert sich an der Schule anders als an einem Strafgericht.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.2003
Nein, es kam nicht, was er hatte sagen müssen, das Strafgericht blieb aus.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 617
Es würde uns damals auch schwere Überwindung gekostet haben, das Strafgericht zu vollziehen.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7645
Er konnte das um so eher tun, da die wohlhabenden aristokratischen Elemente im Kampf und den folgenden Strafgerichten großenteils zugrunde gegangen waren 345.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 15570
Zitationshilfe
„Strafgericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Strafgericht>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strafgeld
Strafgefangenenlager
Strafgefangene
Strafgebühr
straffziehen
strafgerichtlich
Strafgerichtsbarkeit
Strafgerichtshof
Strafgesetz
Strafgesetzbuch