Straßenhandel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStra-ßen-han-del (computergeneriert)
WortzerlegungStraßeHandel1
eWDG, 1976

Bedeutung

Handel, Verkauf auf öffentlichen Straßen und Plätzen
Beispiel:
Getränke, Obst im Straßenhandel anbieten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zigarette illegal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straßenhandel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem der Straßenhandel mit Heroin sei fest in libanesischer Hand.
Die Welt, 17.11.2003
Seit dieser Zeit kämpft die Stadt stärker gegen den Straßenhandel.
Bild, 08.10.2003
Es sei aber zu wünschen, daß der legitime Straßenhandel nicht unnötigerweise bekämpft wird.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1920
Auch jetzt noch wird in Großstädten ausgedehnter Straßenhandel mit Kokain getrieben.
Welt und Wissen, 1927
Knaben, die dieses Abzeichen nicht tragen, oder den Wechsel ihres Aufenthaltsortes dem Grafschaftsrat binnen einer Woche nicht bekanntgeben, ist die Erlaubnis zum Straßenhandel zu entziehen.
Abelsdorff, Walter: Kinderarbeit (gewerbliche). In: Grotjahn, Alfred u. Kaup, J. (Hgg.) Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 974
Zitationshilfe
„Straßenhandel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Straßenhandel>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straßenhälfte
Straßengüterverkehr
Straßengraben
Straßenglätte
Straßengetriebe
Straßenhändler
Straßenhund
Straßenhure
Straßeninsel
Straßenjunge