Straßenflucht

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStra-ßen-flucht (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

errichten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straßenflucht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Haus lag bis dahin zurückhaltend in die Straßenflucht eingebettet.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2003
Das Wasser rauschte in manchen Stadtteilen sechs Meter hoch durch die Straßenfluchten.
Die Zeit, 08.08.2012 (online)
Zur Verbreiterung der Mauerstraße wurde die Front erheblich hinter die bisherige Straßenflucht zurückgesetzt.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1939
Sie fügen sich in der Regel der Straßenflucht ein, haben als Hauptraum einen großen Saal und gehören auch zu den Repräsentanten der Architektur ihrer Zeit.
o. A.: Lexikon der Kunst - Z. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 35072
Um Räumung ging es, um die Freilegung verschwundener Straßenfluchten, um Stapel sauber abgeputzter Steine und Futter für den Ziegelbrecher, der Splitt ausspie, erstes Baumaterial.
NBI, 1987, Nr. 2
Zitationshilfe
„Straßenflucht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Straßenflucht>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straßenfloh
Straßenfest
Straßenfertiger
Straßenfeger
Straßenfahrzeug
Straßenfront
Straßenführung
Straßengabelung
Straßengefälle
Straßengefecht