Stoßbrigade

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStoß-bri-ga-de (computergeneriert)
WortzerlegungStoßBrigade
eWDG, 1976

Bedeutung

DDR Brigade, die sich durch hohes politisches Bewusstsein auszeichnet und durch besondere Aktivität und Einsatzbereitschaft Vorbild und Schrittmacher ist
Beispiel:
In der Sowjetunion werden die Stoßbrigaden in die Industrie hineingeschickt, um die sozialistische Entwicklung der Industrie auf ein Höchstmaß zu steigern [Thälm.Reden2,339]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stoßbrigaden verdienen pro Mann und Monat umgerechnet 714 Mark, dreimal soviel wie ein Armeeoberst.
Die Zeit, 24.04.1995, Nr. 17
Zitationshilfe
„Stoßbrigade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stoßbrigade>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stoßborte
Stoßbedarf
Stoßball
Stoßaxt
stoßartig
stoßdämpfend
Stoßdämpfer
Stoßdämpfung
Stoßdegen
Stößel