Stimmkraft

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStimm-kraft (computergeneriert)
WortzerlegungStimmeKraft
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
er schrie, brüllte mit seiner ganzen Stimmkraft
Lotterielose wurden mit viel Stimmkraft angespriesen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er denkt gar nicht daran - aber wer kann gegen diese Stimmkraft!
Tucholsky, Kurt: Die beiden Brüder H. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 469
Während seiner Rede kämpfte er mit voller Stimmkraft gegen ein Pfeifkonzert an.
Der Tagesspiegel, 01.05.2000
Nicht immer jedoch schallte es mit entsprechender Stimmkraft von der Bühne.
Süddeutsche Zeitung, 10.12.1996
Und diese wiederum verfügen über die gleiche Stimmkraft wie etwa die Fußball-Großmächte Deutschland oder Brasilien.
Die Zeit, 31.05.2010, Nr. 22
Schon als Knirps, in Konstanz, hatte er auf der Bühne gestanden, meist als Hitlerjunge, derlei fördert die Stimmkraft.
Die Welt, 17.08.2005
Zitationshilfe
„Stimmkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stimmkraft>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stimmittel
Stimmigkeit
stimmig
Stimmhöhe
stimmhaft
stimmkräftig
Stimmkreuzung
Stimmlage
stimmlich
Stimmlippe