Stimmenthaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStimm-ent-hal-tung
eWDG, 1976

Bedeutung

Verzicht auf die Abgabe der Wählerstimme
Beispiel:
das Gesetz, der Antrag, die Resolution wurde mit Stimmenmehrheit bei wenigen Gegenstimmen und einer Stimmenthaltung angenommen

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Enthaltung · Stimmenthaltung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Völkerrechtlich wird man aber Positionen mit ständiger Stimmenthaltung auf die Dauer nicht wahren können.
Die Zeit, 21.02.1977, Nr. 08
Er halte die Stimmenthaltung für ein Mittel, das Veto zu verbergen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]
Unsere Stimmenthaltung in der Uno war nicht passiv, sondern überlegt, dynamisch.
Der Spiegel, 18.02.1980
Ich ergriff die Gelegenheit, um unsere Stimmenthaltung in der Diätenfrage zu rechtfertigen, die mehrfach angegriffen worden war.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4253
Bei Stimmenthaltung Englands stellt die Reparationskommission fest, daß die deutschen Kohlenlieferungen »absichtlich« nicht im vorgeschriebenen Umfang erfolgt sind.
o. A.: 1923. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 22363
Zitationshilfe
„Stimmenthaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stimmenthaltung>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stimmentfaltung
Stimmenrückgang
Stimmenmehrheit
Stimmenklang
Stimmenkauf
Stimmenverhältnis
Stimmenverlust
Stimmenzahl
Stimmenzuwachs
Stimmer