Stimmbuch

WorttrennungStimm-buch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Musik, früher Buch, in dem eine einzelne Stimme einer mehrstimmigen Komposition aufgezeichnet ist

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Notendruck verlegte sich fast ausschließlich auf die Herstellung von Stimmbüchern.
Albrecht, Hans u. Besseler, Heinrich: Chorbuch. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 10288
Für diese Praxis konnte Rifkin jede Menge an Beweisen anführen, von erhaltenen Stimmbüchern über verbürgte Musiker-Zahlen an Kirchen und Höfen bis hin zu schriftlichen Einlassungen.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1999
Das einzige gemeinsame Merkmal aller Editionen von mehrstimmiger Musik des 13.-16. Jh. ist die Übertragung der in Chor- oder Stimmbüchern überlieferten Sätze in Partitur (Spartierung).
o. A.: E. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 28939
Zitationshilfe
„Stimmbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stimmbuch>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stimmbruch
Stimmbildung
Stimmbezirk
Stimmbeteiligung
Stimmberechtigung
Stimmbürger
Stimmchen
Stimme
stimmen
Stimmenanteil