Steuermarke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSteu-er-mar-ke (computergeneriert)
WortzerlegungSteuer2Marke
eWDG, 1976

Bedeutung

Marke als Quittung für bezahlte Steuern, besonders Hundemarke
Beispiel:
der Hund wurde ohne eine, mit einer ungültigen Steuermarke angetroffen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Halsband Hund

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuermarke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neu produzierte hochprozentige alkoholische Getränke benötigten zum Verkauf eine neue Steuermarke.
Die Zeit, 27.09.2012 (online)
Dort stieg die Ausgabe von Steuermarken in den vergangenen drei Tagen um ein Drittel.
Der Tagesspiegel, 30.06.2000
Anhand seiner Steuermarke war der Besitzer übrigens schnell ausfindig gemacht.
Bild, 15.01.1999
Selbst Fachleute fallen häufig auf gut gefälschte Steuermarken bei geschmuggelten Zigaretten herein.
Süddeutsche Zeitung, 28.10.2004
Die Deutsche Post setzt ihre Vorschriften über Steuermarken für das »Notopfer Berlin« in Kraft.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19978
Zitationshilfe
„Steuermarke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Steuermarke>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuermannspatent
Steuermann
Steuermanipulation
steuerlos
Steuerliste
Steuermehreinnahme
Steuermessbescheid
Steuermessbetrag
Steuermindereinnahme
steuermindernd