Steuerleistung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steuerleistung · Nominativ Plural: Steuerleistungen
WorttrennungSteu-er-leis-tung (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über die Normen der Schätzung ist ebensowenig bekannt wie über die Art der Steuerleistungen.
Altheim, Franz: Das alte Iran. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24428
Die 75 Millionen seien eine zusätzliche Steuerleistung des schwedischen Volkes und keine Zahlung aus deutschen Guthaben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]
Wäre nicht eine Art Vorsteuer anzudenken, deren Zahlung uns erst zur eigentlichen Steuerleistung berechtigt?
Die Zeit, 18.10.2007, Nr. 43
Geht es hingegen um Flexibilität im Verkehr, dann braucht es erneut mehr Steuerleistung.
C't, 2000, Nr. 5
Ein Rückstand in diesen Abzahlungen und in der Steuerleistung hat eine Sistierung der politischen Rechte zur Folge.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18657
Zitationshilfe
„Steuerleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Steuerleistung>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerleine
Steuerlehre
Steuerlast
Steuerkraft
Steuerkonzept
Steuerleitung
Steuerleute
steuerlich
Steuerliste
steuerlos