Steuerkraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steuerkraft · Nominativ Plural: Steuerkräfte
WorttrennungSteu-er-kraft (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgleich Bundesland Einwohner Gemeinde Kommune Stärkung Unterschied Untertan Verbesserung ausgleichen ausreichen berücksichtigen durchschnittlich gering jeweilig kommunal niedrig originär schwach schwächen stärken unterdurchschnittlich unterschiedlich überdurchschnittlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuerkraft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Höhe der Zahlungen ist die jeweilige Steuerkraft maßgeblich.
Die Zeit, 06.12.1985, Nr. 50
Der Minister, der immer vom Sparen reden muss, gibt wenig Geld für die Fahrt aus, zweitens stärkt er die Steuerkraft der heimischen Wirtschaft.
Der Tagesspiegel, 19.07.2001
Der bundesstaatliche Finanzausgleich unter den Ländern richtet sich nach der jeweiligen Steuerkraft.
Die Welt, 24.03.1999
Ohne eine neue Anspannung der Steuerkraft des Volkes geht es nicht.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1913
Der Schlüssel gilt auch für andere den Ländern obliegende Verpflichtungen und berücksichtigt verschiedene Daten wie etwa Einwohnerzahl, Fläche und Steuerkraft.
o. A. [sti.]: Verteilerschlüssel für Asylbewerber. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Zitationshilfe
„Steuerkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Steuerkraft>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerkonzept
Steuerknüppel
Steuerklasse
Steuerkarte
Steuerkanal
Steuerlast
Steuerlehre
Steuerleine
Steuerleistung
Steuerleitung