Steuergerechtigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSteu-er-ge-rech-tig-keit
WortzerlegungSteuer2Gerechtigkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gerechtigkeit in Bezug auf die zu zahlenden Steuern, wobei die Höhe der Steuern so (gestaffelt) festgelegt wird, dass sie in einem gerechten Verhältnis zur tatsächlichen finanziellen Leistungskraft des Steuerzahlers steht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akt Aspekt Beitrag Debatte Einstieg Energiewende Entlastung Gebot Gleichmäßigkeit Grund Grundsatz Ideal Last Netzwerk Prinzip Sinn Steuerehrlichkeit Steuervereinfachung Stärkung Transparenz Vereinfachung Verstoß Wahrung herstellen horizontal orientieren sorgen verstoßen vertikal wiederherstellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steuergerechtigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Steuergerechtigkeit, die nur auf dem Papier steht, ist aber wenig wert.
Die Zeit, 23.12.2002, Nr. 51
Mehr Steuergerechtigkeit kann wirklich nur eintreten, wenn diese Belastungen abgebaut werden.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1994
Das führt zum einen zu mehr Steuergerechtigkeit und zum anderen zu größerer Transparenz.
Die Welt, 07.01.2000
Gleichzeitig tragen wir dazu bei, daß die Steuergerechtigkeit in unserem Lande wiederhergestellt wird.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Man spricht heute von einer kommenden Epoche der sozialen Steuergerechtigkeit.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 320
Zitationshilfe
„Steuergerechtigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Steuergerechtigkeit>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuergerät
Steuergeld
Steuergeheimnis
Steuerfuß
Steuerfreiheit
Steuergeschenk
Steuergesetz
Steuergesetzgebung
Steuergitter
Steuergroschen