Sternkunde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStern-kun-de (computergeneriert)
WortzerlegungStern-kunde
eWDG, 1976

Bedeutung

Wissenschaft von den Bewegungen, der Verteilung, den physikalischen Eigenschaften und der chemischen Zusammensetzung der Sterne, Astronomie

Thesaurus

Synonymgruppe
Astronomie · ↗Kosmologie · Sternkunde · ↗Weltraumforschung
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sterndienst Sternglaube

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sternkunde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem in der Medizin spielte die Sternkunde eine beträchtliche Rolle.
Heine, Peter: Astrologie. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 153
Neben den physikalischen und mathematischen Dingen der Sternkunde ist diese Wissenschaft stets von besonderem Reiz für unsere Weltvorstellung gewesen.
Die Zeit, 29.07.1954, Nr. 30
Auch die Magie gehört zu ihnen und gilt genau so gut als eine ernsthafte Wissenschaft wie die Medizin, die Sternkunde und alle anderen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 28137
Das bewährte und beliebte astronomische Jahrbuch, das Anfängern und fortgeschrittenen Liebhabern der Sternkunde gleichermaßen nützlich ist, verzeichnet die Himmelsereignisse des kommenden Jahres und erklärt sie.
Die Zeit, 27.12.1951, Nr. 52
Während des Segeltörns wurde der Unterricht an Bord um die Disziplinen Segeln, Navigation, Rettung, Wetter- und Sternkunde, Kochen und Reinschiff ergänzt.
Die Welt, 03.05.2004
Zitationshilfe
„Sternkunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sternkunde>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sternkonstellation
sternklar
Sternkatalog
Sternkarte
Sternjahr
sternkundig
Sternlein
Sternliwein
sternlos
Sternmarsch