Steppenwind, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStep-pen-wind (computergeneriert)
WortzerlegungSteppeWind

Typische Verbindungen
computergeneriert

fegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steppenwind‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann ist es wieder kirchenstill, man vernimmt nur noch das Säuseln des Steppenwindes.
Die Zeit, 30.10.2006, Nr. 44
Sie lag da wie vom Steppenwind hergeweht, braun, mager, abweisend, ernst und sehr krank.
Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 31
Wir sahen viel und hörten so gut wie nichts bis auf das Säuseln und Stöhnen des Steppenwindes.
Die Zeit, 23.02.1973, Nr. 09
Sonst zerflattert das ganze Gedanken-Gespinst wie ein Potemkinsches Dorf im Steppenwind.
Die Welt, 11.04.2005
Zitationshilfe
„Steppenwind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Steppenwind>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steppenschwarzerde
Steppenschaf
Steppenrind
Steppenpferd
Steppenotter
Stepper
Stepperei
Stepperin
Steppfutter
Steppjacke