Steinwerkzeug, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Steinwerkzeug(e)s · Nominativ Plural: Steinwerkzeuge
WorttrennungStein-werk-zeug (computergeneriert)
WortzerlegungSteinWerkzeug

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fund Knochen bergen herstellen primitiv

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steinwerkzeug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sind noch Knochen im Sediment tief darunter verborgen, gewiss auch Steinwerkzeuge.
Die Zeit, 12.01.2006, Nr. 03
In solch einer geordneten Konstellation sind die Steinwerkzeuge die ältesten bisher bekannten Funde.
Die Welt, 20.11.2003
Er benutzte beschlagene Steinwerkzeuge und kannte den Gebrauch des Feuers.
o. A.: Lexikon der Kunst - C. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 9102
Die Anzahl der in den Höhlen aufgefundenen Steinwerkzeuge von innerkontinentalem Habitus ist gering.
Rust, Alfred: Der primitive Mensch. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 427
Neben Tongefäßen und Steinwerkzeugen fand man auch die ersten Kupfergegenstände.
Pfannenschmidt, Helmut: Pössneck-Neustadt(orla) Ranis Triptis, Berlin-Leipzig: VEB Tourist Verlag 1977, S. 14
Zitationshilfe
„Steinwerkzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Steinwerkzeug>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinwand
Steinwälzer
Steinwall
steinübersät
Steinturm
Steinwolle
Steinwurf
Steinwüste
Steinzeichnung
Steinzeit