Steinpfeiler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStein-pfei-ler
WortzerlegungSteinPfeiler
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
eine Brücke auf Steinpfeilern

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Steinpfeiler werden von oben nach unten schlanker und verstärken so den monumentalen Charakter des Baus.
Der Tagesspiegel, 18.04.2001
Die haben mit Hilfe der vier Meter hohen Steinpfeiler Sonnenfinsternisse vorhersagen können.
Bild, 05.08.1999
Dann wies er den Steinpfeiler an, die mexikanische Einbaumflotte bereit zu halten.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 888
Minna saß noch immer unter den Steinpfeilern, an derselben Stelle, und hielt Malka im Arm.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 73
In der leicht veränderten Cella standen ein Steinaltar und ein Steinpfeiler.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34603
Zitationshilfe
„Steinpfeiler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Steinpfeiler>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinobst
Steinobelisk
Steinnelke
Steinmosaik
Steinmetzzeichen
Steinpflaster
Steinpilz
Steinplastik
Steinplatte
Steinquader