Steinmassiv

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStein-mas-siv (computergeneriert)
WortzerlegungSteinMassiv
eWDG, 1976

Bedeutung

Gebirgsmassiv
Beispiel:
das Steinmassiv des Harzes

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt standen sie vor dem alten Steinmassiv der mittelalterlichen Burg.
Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 46
Da wandert man durch Steinmassive, seilt sich in Schluchten ab, schwimmt in Flüssen und springt in Wasserbassins.
Der Tagesspiegel, 29.01.1999
Zitationshilfe
„Steinmassiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Steinmassiv>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinmasse
Steinmarder
Steinmännchen
Steinmal
Steinloch
Steinmauer
Steinmehl
Steinmeißel
Steinmetz
Steinmetzarbeit