Steinfliese, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStein-flie-se (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
den Fußboden mit Steinfliesen belegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

grau

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steinfliese‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Währenddessen scheuern alte Frauen die Steinfliesen, als könne dieses Haus nicht rein genug sein.
Die Zeit, 25.10.1991, Nr. 44
Bild um Bild trug er herbei und schichtete eines über das andere auf die Steinfliesen.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5749
Drei Räume gehen ineinander über, sind gut beleuchtet, mit rosa Steinfliesen ausgelegt.
Der Tagesspiegel, 17.10.2004
Aber sein auf den Steinfliesen widerhallender Schritt hätte gehört werden können.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 182
Das Blut träufelt noch aus dem Innern des Tieres auf die Steinfliesen der Ladenschwelle.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10112
Zitationshilfe
„Steinfliese“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Steinfliese>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinfliege
Steinfigur
Steinfassung
Steinfall
Steinewerfer
Steinfrucht
Steinfundament
Steinfußboden
Steinfutter
Steingabel