Steigerung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steigerung · Nominativ Plural: Steigerungen
Aussprache
WorttrennungStei-ge-rung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Steigerung‹ als Erstglied: ↗Steigerungsgrad · ↗Steigerungsrate · ↗Steigerungsstufe · ↗steigerungsfähig
 ·  mit ›Steigerung‹ als Letztglied: ↗Absatzsteigerung · ↗Ausgabensteigerung · ↗Drucksteigerung · ↗Effizienzsteigerung · ↗Einkommenssteigerung · ↗Ergebnissteigerung · ↗Ertragssteigerung · ↗Gehaltssteigerung · ↗Gewinnsteigerung · ↗Indexsteigerung · ↗Kostensteigerung · ↗Kraftsteigerung · ↗Kurssteigerung · ↗Leistungssteigerung · ↗Lohnsteigerung · ↗Mietssteigerung · ↗Mietsteigerung · ↗Potenzsteigerung · ↗Preissteigerung · ↗Produktionssteigerung · ↗Qualitätssteigerung · ↗Tarifsteigerung · ↗Umsatzsteigerung · ↗Wertsteigerung · ↗Zinssteigerung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Vergrößerung, Verstärkung
Beispiele:
die Steigerung seines Zornes, Widerstandes
die Steigerung (= Erhöhung) der Arbeitsproduktivität
die Zahl der Grippekranken hat eine sprunghafte Steigerung erfahren
2.
entsprechend der Bedeutung von steigern (Lesart 2)
Beispiele:
die Steigerung der dichterischen Gestaltungskraft
Sport eine beachtliche Steigerung der Form
3.
Sprachwissenschaft Komparation
entsprechend der Bedeutung von steigern (Lesart 3)
Beispiele:
die Steigerung der Adjektive
die Steigerung von ›schön‹ lautet ›schöner, am schönsten‹
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

steigern · Steigerung · ersteigern · versteigern · Versteigerung
steigern Vb. ‘verstärken, vergrößern, erhöhen’, reflexiv ‘sich in einen bestimmten Gemütszustand versetzen, sich verbessern’, spätmhd. steigern ‘(den Preis) erhöhen’, zuerst bair. (14. Jh.), dann md. (15. Jh.), schließlich allgemein literatursprachlich (18. Jh.), steht als Iterativum zu schwach flektierendem mhd. frühnhd. steigen ‘steigen machen, aufrichten, erhöhen, sich erheben’ (nach dem 16. Jh. kaum noch bezeugt), Kausativum zu dem unter ↗steigen (s. d.) behandelten Verb. steigern entwickelt sich zum Fachausdruck für das Bieten bei Auktionen ‘mehr bieten, den Preis hinauftreiben’ (16. Jh.) und zum grammatischen Terminus ‘die Komparationsstufen des Adjektivs bilden’ (18. Jh.), dafür älter vergleichen, ergrößern, vergrößern (17. Jh.). Steigerung f. ‘Verstärkung, Vergrößerung, Zunahme’ (15. Jh.), in der Grammatik ‘Komparation’ (18. Jh.). ersteigern Vb. ‘in einer Auktion erwerben’ (18. Jh.), ‘teurer machen, den Preis erhöhen’ (16. Jh.). versteigern Vb. ‘in einer Auktion an den Meistbietenden verkaufen’ (18. Jh.); Versteigerung f. ‘Auktion’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Anstieg · ↗Erhöhung · Steigerung · ↗Wachstum · ↗Zunahme · ↗Zuwachs
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Ausuferung · ↗Ausweitung · ↗Eskalation · ↗Pointierung · Steigerung · ↗Verschlimmerung · ↗Verschärfung · ↗Verstärkung · ↗Zuspitzung
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Steigerung  ●  ↗Gradation  lat. · ↗Graduierung  lat. · ↗Komparation  lat.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Erhöhung · Eskalierung · ↗Hebung · ↗Progression · Steigerung · ↗Verschlechterung · ↗Verschlimmerung · ↗Verschärfung
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Mehr · ↗(ein) Plus · ↗Anstieg · ↗Aufstieg · ↗Aufwärtsentwicklung · Steigerung · ↗Verbesserung · positive Entwicklung
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Anwachsen · ↗Anstieg · ↗Ausweitung · ↗Mehrung · Steigerung · ↗Vergrößerung · ↗Wachstum · ↗Zunahme · ↗Zuwachs · steigende Tendenz
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsproduktivität Attraktivität Betriebsergebnis Bruttoinlandsprodukt Effizienz Energieeffizienz Ertrag Ertragskraft Export Lebenshaltungskosten Lebensstandard Leistungsfähigkeit Produktion Produktivität Prozent Sozialprodukt Umsatz Unternehmenswert Vorjahr Wettbewerbsfähigkeit bedeuten deutlich enorm entsprechen erheblich erwarten jährlich rechnen verzeichnen überproportional

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steigerung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es werde daher schwierig, für Juni eine Steigerung zu erzielen.
Die Welt, 30.06.2004
Für viele Spieler geht es vor allem um die Steigerung des eigenen Marktwertes.
Der Tagesspiegel, 05.06.2002
Die Steigerung der Produktivität bei Ford liest sich in dürren Zahlen tatsächlich wie ein Märchen.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 375
Die Reformen beginnen zu greifen; ihre negativen sozialen Folgen können wir aber nur durch eine Steigerung der Produktion mildern.
Der Spiegel, 24.07.1995
In der rückwirkenden Steigerung solcher Organisation liegt die geschichtliche Funktion der Kultur.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 256
Zitationshilfe
„Steigerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Steigerung>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
steigern
steigerbar
Steiger
steigen
Steigeleitung
steigerungsfähig
Steigerungsform
Steigerungsgrad
Steigerungslauf
Steigerungsrate