Staubdecke

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStaub-de-cke

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jemand hatte offenbar Schleifarbeiten verrichtet, dabei hatte sich eine weißgraue Staubdecke über die gesamte Wohnung gelegt.
Die Zeit, 11.02.2008, Nr. 06
Nachdem der schwarze Schnee zerschmolzen war, breitete der Frühling seine Staubdecke über das Land.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 428
Es empfiehlt sich, außerhalb des Gottesdienstes diese eigentliche Altarbekleidung durch eine Staubdecke (in den liturgischen Farben) zu schützen.
Ritter, K. B.: Paramente. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 18170
Zitationshilfe
„Staubdecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Staubdecke>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stäubchen
Staubbürste
Staubbrille
Staubblattkreis
Staubblatt
staubdicht
Staubecken
stäuben
Staubentwicklung
Stäuber