Starkbier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungStark-bier (computergeneriert)
WortzerlegungstarkBier
eWDG, 1976

Bedeutung

Bier mit einem Gehalt an Stammwürze von mindestens 12 Prozent

Thesaurus

Synonymgruppe
Bockbier · Starkbier
Oberbegriffe
  • Bier  ●  Ballerbrühe  derb, salopp, abwertend · ↗Bölkstoff  ugs., salopp, norddeutsch · Flüssigbrot  ugs., scherzhaft · Gerstenkaltgetränk  ugs. · ↗Gerstenkaltschale  ugs., ironisch, fig. · ↗Gerstensaft  ugs. · Hopfen und Malz  ugs. · Hopfenkaltschale  ugs., ironisch, fig. · ↗Hopfentee  ugs., ironisch, fig. · Krawallbrause  ugs., fig. · Maurerbrause  derb, fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bier ausschenken brauen dunkel gebraut süffig trinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Starkbier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gewiss wäre auch Stoibers Eingreifen fruchtlos geblieben, hätte nicht das Starkbier seine Wirkung entfaltet.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.2001
Das hochprozentige Starkbier hielt man für bestens geeignet, den vom Fasten geschwächten Körper zu kräftigen.
o. A. [kata]: Fastenzeit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Die Rede ist vom Bier, hier in seiner besonderen Variante des Starkbiers.
Die Zeit, 21.05.1993, Nr. 21
Doch dass bis zum 1. März 1989 Starkbier verboten war, ist für uns eher unverständlich.
Der Tagesspiegel, 14.03.2002
Dieses Starkbier hat einen Stammwürzegehalt von mindestens 18 Prozent, der Alkoholgehalt liegt bei 6 bis 8 Prozent.
o. A. [dpa/us]: Starkbier. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Starkbier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Starkbier>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
starkbewölkt
starkbewegt
starkbevölkert
starkbesetzt
starkbelastet
Stärke
Stärkebinde
Stärkefabrik
Stärkegehalt
stärkehaltig