Standmiete, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStand-mie-te (computergeneriert)
WortzerlegungStand1Miete1
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Standgeld (Lesart a u. b)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussteller Eintrittsgeld Eintrittspreis Erhöhung Messe Quadratmeter Standbau bezahlen günstig kassieren moderat reduziert senken steigend teuer zahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Standmiete‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war mit den kassierten Standmieten in Höhe von 23000 Euro ausgebüxt, das Fest fiel aus.
Bild, 06.02.2006
Die Stadt protestierte, wenn auch leiser: Sie kassiert bis zu 60 Mark pro Monat an Standmiete.
Die Zeit, 12.06.1987, Nr. 25
Ständig steigende Standmieten und immer neue Abgaben belasten zusätzlich das Gewerbe.
Der Tagesspiegel, 27.09.2000
Weil die Standmieten zum Teil exorbitant hoch sind, kann der Gewinn der Organisatoren zum Teil erheblich sein.
Die Welt, 17.04.2004
Immer wieder gab es Klagen über hohe Standmieten und zu teure Hotels.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.2002
Zitationshilfe
„Standmiete“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Standmiete>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Standlinie
Standlicht
Standleuchte
Standler
Standleitung
Standmixer
Standort
Standortbedingung
Standortbestimmung
Standortdebatte