Stampfbeton, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStampf-be-ton (computergeneriert)
WortzerlegungstampfenBeton
eWDG, 1976

Bedeutung

fachsprachlich durch Stampfen verdichteter Beton

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Pfeiler aus Stampfbeton haben der Zeit standgehalten und müssen nur an den neuen Überbau angepaßt werden.
Süddeutsche Zeitung, 17.09.1998
Ausgerechnet die einst hochmoderne Bauweise mit einem Fundament aus Stampfbeton ist jetzt für die größten Schäden verantwortlich.
Die Zeit, 01.10.1998, Nr. 41
Rund zwei Meter hat die neue Pipeline im Durchmesser und ersetzt die großenteils maroden Leitungen aus Stampfbeton; noch sind Teilabschnitte in Bau.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.1999
Trotz archaisierender Formensprache und urtümlich wirkender Rustizierung besteht das V. aus einem damals modernen Baustoff - Stampfbeton.
o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994
Im Institut für Landtechnik Potsdam-Bornim wurden Vorschläge für den Bau von Rohrschuppen ausgearbeitet, deren Fundamente aus Stampfbeton hergestellt werden.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 36
Zitationshilfe
„Stampfbeton“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stampfbeton>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stampfasphalt
stampern
Stamperl
Stamper
Stampede
Stampfe
stampfen
Stampfer
Stampfkartoffeln
Stampflehm