Stammwähler

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStamm-wäh-ler (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der eine Partei, einen Kandidaten immer wieder wählt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiterschaft Mobilisierung Nichtwähler Reservoir Urne Wechselwähler abschrecken abwenden aussterben binden bürgerlich davonlaufen einstig enttäuschen enttäuscht konservativ link mobilisieren motivieren republikanisch sozialdemokratisch traditionell treu unzufrieden vergraulen vernachlässigen verprellen verschrecken verunsichern zurückgewinnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stammwähler‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie stammen aus dem traditionellen Islam, wie auch viele ihrer Stammwähler.
Der Tagesspiegel, 03.11.2002
Wenn wir dies vermitteln können, werden wir keine Stammwähler verlieren.
Die Welt, 10.07.2000
Bei den letzten Wahlen ist sie auf das Reservoir ihrer bürgerlich-konservativen Stammwähler zurückgefallen.
Die Zeit, 05.11.1998, Nr. 46
Es geht ihr nur noch darum, die Stammwähler in die Urnen zu bekommen.
konkret, 1991
Die Chancen der seit 38 Jahren regierenden Genossen, ihre Stammwähler zu halten, stehen schlecht.
Der Spiegel, 19.09.1983
Zitationshilfe
„Stammwähler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stammwähler>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stammvokal
Stammverwandtschaft
Stammverwandte
stammverwandt
Stammvater
Stammwählerschaft
Stammwerk
Stammwort
Stammwürze
Stammwürzgehalt