Stammpublikum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungStamm-pu-bli-kum · Stamm-pub-li-kum
WortzerlegungStammPublikum
eWDG, 1976

Bedeutung

Publikum, das immer wieder zu bestimmten Veranstaltungen geht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Großteil Oper anlocken anziehen erobern fest gewiss heranziehen treu vergraulen verprellen verschrecken zählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stammpublikum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch das Stammpublikum scheint aus einer anderen Zeit zu kommen.
Die Zeit, 07.09.2009, Nr. 36
Wir hatten zwar bald ein kleines Stammpublikum, doch das reichte nicht aus, um die laufenden Kosten zu decken.
Der Tagesspiegel, 17.12.1996
Jüngere Hörer müssen her, schließlich, so die Überlegung, stirbt das immer älter werdende Stammpublikum irgendwann mal weg.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.1996
Über ein treues Stammpublikum gelangte er im Grunde nicht hinaus.
Die Welt, 22.10.2005
Seit dem Bestehen des deutschen Fernsehens gehören Tierfilme zu den populärsten Sendungen mit den höchsten Einschaltquoten und dem treuesten Stammpublikum.
konkret, 1997
Zitationshilfe
„Stammpublikum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stammpublikum>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stammplatz
Stammpersonal
Stammorphem
Stammmutter
Stammmorphem
Stammregister
Stammrolle
Stammschloß
Stammsilbe
Stammsitz