Staatsnation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Staatsnation · Nominativ Plural: Staatsnationen
Aussprache
WorttrennungStaats-na-ti-on (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angehörige Kulturnation Minderheit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsnation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie waren bereit, sich in die deutsche Staatsnation einzufügen, wurden aber zurückgestoßen, ausgegrenzt und später schließlich verfolgt und vernichtet.
Der Tagesspiegel, 01.04.2005
Auch die Führer anderer europäischer Staatsnationen haben sich mächtig darum bemüht, von den Vereinigten Staaten ernst genommen zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2001
Dabei ist das heute in Frankreich gängige Wort einer "Föderation der Staatsnationen" nicht so weit davon entfernt.
Die Welt, 27.08.2001
Für sie alle gilt die Übereinstimmung von Kulturnation und Staatsnation.
Die Zeit, 31.10.1986, Nr. 45
Im Mittelpunkt der V. steht die Kulturnation, nicht die Staatsnation (Friedrich Meinecke).
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - V. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 18019
Zitationshilfe
„Staatsnation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Staatsnation>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
staatsnah
Staatsmoral
Staatsmonopolkapitalismus
staatsmonopolistisch
Staatsmonopol
Staatsnot
Staatsnotrecht
Staatsnotstand
staatsnotwendig
Staatsnotwendigkeit