Staatsdisziplin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStaats-dis-zi-plin · Staats-dis-zip-lin
WortzerlegungStaat1Disziplin1
eWDG, 1976

Bedeutung

DDR bewusste Disziplin aller Bürger gegenüber den Aufgaben, Gesetzen, Verordnungen, Beschlüssen des sozialistischen Staates
Beispiele:
sozialistische Staatsdisziplin
die Staatsdisziplin wahren, stärken
diese Maßnahmen müssen von den Bürgern aktiv und mit hoher Staatsdisziplin verwirklicht werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Festigung Parteimoral Verletzung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staatsdisziplin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Disziplin in der Armee steht nicht im Gegensatz zur allgemeinen Staatsdisziplin.
Corino, Karl: Interview mit Reiner Kunze. In: Corino, Karl (Hg.) Die wunderbaren Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1978 [1977], S. 352
Wer die Partei und Staatsdisziplin verletzt, ist, unabhängig von seinen Verdiensten und der Stellung, die er einnimmt, strengstens zur Verantwortung zu ziehen;
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Zu den Mißständen, auf die sie achten sollen, zählt die Verfassung Verletzungen der Staatsdisziplin, Mißwirtschaft und Bürokratismus.
o. A. [kü.]: Komitee für Volkskontrolle der Sowjetunion. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1987]
Zonen-CDU-Mitglied Heinrich Toeplitz ist zwar nicht der SED-Disziplin, wohl aber der „Staatsdisziplin“ unterworfen, und das ist im SED-Staat ungefähr dasselbe.
Die Zeit, 24.11.1961, Nr. 48
Das neue "Gesetz zum Schutz des Volkseigentums" diente als Hebel "zur Förderung der Arbeits- und Staatsdisziplin".
Die Welt, 06.03.2003
Zitationshilfe
„Staatsdisziplin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Staatsdisziplin>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatsdinner
Staatsdinge
Staatsdienst
Staatsdiener
Staatsdenken
Staatsdoktrin
Staatsdomäne
Staatsdoping
Staatsdruckerei
Staatsduma