Stürmer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stürmers · Nominativ Plural: Stürmer
Aussprache
WorttrennungStür-mer
Wortzerlegungstürmen-er
Wortbildung mit ›Stürmer‹ als Letztglied: ↗Außenstürmer · ↗Barrikadenstürmer · ↗Bilderstürmer · ↗Flügelstürmer · ↗Gipfelstürmer · ↗Halbstürmer · ↗Himmelsstürmer · ↗Maschinenstürmer · ↗Mittelstürmer · ↗Schlüpferstürmer · ↗Spitzenstürmer
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Sport Angriffsspieler beim Fußball, Handball, Hockey, Rugby
Beispiel:
der linke Stürmer wurde in der zweiten Halbzeit verletzt vom Spielfeld getragen
2.
leidenschaftlicher, ungestümer Mensch, Draufgänger
Beispiele:
die Stürmer und Dränger (= Dichter des Sturm und Drang)
Ein Zyniker war er immer ... aber auch ein Sucher, Dränger, Stürmer [BredelSöhne163]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sturm · stürmen · anstürmen · Ansturm · Stürmer · stürmisch
Sturm m. ‘starker Wind, Aufruhr, Angriff’, ahd. sturm (um 800), mhd. sturm (md. auch storm) ‘Unruhe, Lärm, Kampf, Unwetter’, asächs. mnd. mnl. nl. aengl. engl. schwed. storm, anord. stormr (germ. *sturma-) kann mit Formen ohne anlautendes s- wie aengl. þrymm ‘Menge, lärmende Schar’, anord. þrymr ‘Lärm, Krachen’, lat. turma ‘Schar, Schwadron, Schwarm’ verbunden und als m-Ableitung zu der unter ↗Quirl (s. d.) angeführten Wurzel ie. *tu̯er-, *tur-, *tu̯ṛ-, *tru- ‘drehen, quirlen, wirbeln’ gestellt werden, wozu auch das unter ↗stören (s. d.) behandelte Verb gehört. Ausgehend von einer Bedeutung ‘quirlende, lebhafte, wirbelnde Bewegung’, steht das Substantiv in älterer Zeit häufig für ‘Kampf, Streit, kriegerischer Angriff’, z. B. Sturm laufen ‘anrennen’ (17. Jh.), älter den Sturm anlaufen (16. Jh.), zum Sturm (‘Angriff’) antreten, älter den Sturm antreten ‘angreifen’ (16. Jh.), (zum) Sturm (‘Aufruhr’) schlagen (16. Jh.). Vgl. Sturm und Drang literarische Strömung des 18. Jhs., sogenannte Geniezeit (19. Jh.), benannt nach einem Dramentitel von F. M. Klinger (1776) im Sinne von ‘innerer Aufruhr’. stürmen Vb. ‘sehr windig sein, kriegerisch anrennen, erobern’, ahd. sturmen (8. Jh.), mhd. stürmen ‘Unruhe machen, lärmen, sich bewegen, schwirren, streiten, kämpfen, berennen’. anstürmen Vb. ‘anrennen, angreifen, vorwärtsstürmen’, mhd. anestürmen; Ansturm m. ‘Angriff, Andrang, große Nachfrage’ (14. Jh.). Stürmer m. ‘wer stürmt, Kämpfer’, mhd. sturmære, stürmære. stürmisch Adj. ‘drängend, lebhaft, lärmend’, geläufig seit dem 16. Jh., vgl. mhd. stürmec sowie stürmische Adv. und ahd. sturmlīh (Hs. 12. Jh.).

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Stürmer [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehrspieler Dränger Fußball-Bundesligist Mittelfeldspieler Torhüter Torwart Verpflichtung Verteidiger alt argentinisch aufbieten ausfällen ausgeliehen ausleihen brasilianisch bullig eingewechselt einwechseln erzielen gegnerisch gelernt kanadisch schießen torgefährlich treffsicher unterschreiben verletzt verpflichten wechseln zuziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stürmer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schubser und Stürmer aber, die sich bedenkenlos mit Ellenbogen oder Koffern oder Aktentaschen ihren Weg bahnen, gehören zu den unangenehmsten Zeitgenossen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 302
Mit drei Stürmern kannst du dich vorne einfacher durchsetzen als mit zwei.
Bild, 07.04.2006
Und wo sind nun diese Stürmer und Erlöser, diese Hoffnungsvollen von damals?
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26249
Eine Mannschaft greift an, ein Stürmer schießt knapp neben das Tor.
konkret, 1982
Der Stürmer erzielte beim 3:2 drei Minuten vor Schluß das entscheidende Tor.
Die Welt, 04.03.2006
Noch bin ich ein Stürmer und Dränger, und das will ich bleiben!
Tucholsky, Kurt: Interview mit sich selbst. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919]
Zitationshilfe
„Stürmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stürmer>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stürmen
Sturmduo
Sturmdeich
Sturmbruch
Sturmboot
Stürmerei
sturmerprobt
Sturmesbrausen
Sturmeseile
Sturmesschritt