Spurrille, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spurrille · Nominativ Plural: Spurrillen
Aussprache
WorttrennungSpur-ril-le (computergeneriert)
WortzerlegungSpurRille

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asphalt Fahrbahn Riß Schlagloch nachlaufen tief

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spurrille‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur die großen Räder bereiten in tiefen Spurrillen wahrlich kein Vergnügen.
Bild, 28.07.2000
Am besten fährt man deshalb versetzt rechts neben den Spurrillen.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.1996
Meistens führt man diesen Sprung übrigens nicht geradeaus durch, sondern schräg versetzt, z. B. um aus einer Spurrille herauszuspringen.
Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 83
Und manchmal gab es Ärger mit dem Förster wegen der tiefen Spurrillen.
Die Welt, 07.05.2005
Rein theoretisch kann die Schlingerei natürlich auch durch Spurrillen verursacht worden sein.
Die Zeit, 28.04.2003, Nr. 17
Zitationshilfe
„Spurrille“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spurrille>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spürpanzer
Spürnase
spurlos
Spurkranz
Spurius
spursicher
Spürsinn
Spurstange
Spurt
spurten