Sprechzimmer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSprech-zim-mer
WortzerlegungsprechenZimmer
eWDG, 1976

Bedeutung

Zimmer, in dem jmd., besonders ein Arzt, seine Sprechstunde abhält, Empfangsraum für geschäftliche Besucher

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arzt Psychotherapeut Tür betreten empfangen füllen ärztlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprechzimmer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Arzt schaut aus dem Fenster; für einen Moment ist es ganz still in dem Sprechzimmer.
Bild, 26.06.2001
Wenn er es Anne zuliebe tue, so sei am nächsten Montag sein Sprechzimmer voll.
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 70
Und manchmal gibt es in dessen Sprechzimmer ein böses Erwachen.
Brigitte, 1953, Nr. 4
In seinem Sprechzimmer forderte er mich auf, in dem orangefarbenen Sessel Platz zu nehmen.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 156
Im Sprechzimmer ist eine junge hübsche Helferin gerade damit beschäftigt, die Instrumente wegzuräumen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 312
Zitationshilfe
„Sprechzimmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sprechzimmer>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprechzelle
Sprechzeit
Sprechwissenschaft
Sprechwerkzeug
Sprechweise
Spree
Spreißel
Spreite
spreiten
spreizbar