Sprachkunst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sprachkunst · Nominativ Plural: Sprachkünste
WorttrennungSprach-kunst (computergeneriert)
WortzerlegungSpracheKunst

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Folgt man ganz ihnen, geht notwendig ein großer Teil der Sprachkunst verloren.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.2002
Zwar ist Literatur als Sprachkunst nicht unbedingt an Schrift gebunden.
Die Zeit, 03.09.1998, Nr. 37
Und um eine Sprachkunst von solchem Grade ist es noch besonders bestellt.
Boy-Ed, Ida: Thomas Mann. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1925], S. 7768
Mit voller Beherrschung der klassischen Sprachkunst erschloß er der Dichtung weite neue Gebiete.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 454
Er erwähnt auch als Stammeserbgut seinen Fleiß und seine Sprachkunst.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 141
Zitationshilfe
„Sprachkunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sprachkunst>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sprachkundig
Sprachkunde
Sprachkultur
sprachkritisch
Sprachkritik
Sprachkunstwerk
Sprachkurs
Sprachkursus
Sprachlabor
Sprachlaboratorium