Sprödigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSprö-dig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungspröde-igkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von spröd (Lesart 1–4), Synonym zu SprödeQuelle: DWDS, 2015
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spröde · Sprödigkeit
spröde Adj. ‘ungeschmeidig, brüchig’, übertragen von Wesen und Denkungsart ‘zurückhaltend, verschlossen, abweisend’. Frühnhd. sprod (15. Jh.), spröde (16. Jh.), besonders in der Bergmannssprache ‘nicht biegbar, sondern zerbrechend’, aber auch schon allgemein ‘kümmerlich, dürftig, elend’, mnd. sprȫde ‘wenig ergiebig, dürftig, mager, kärglich’ (16. Jh.) ist im Sinne von ‘leicht zerspringend’ wohl verwandt mit Wörtern wie ↗sprießen (s. d.) sowie (mit anderem Vokalismus) spreizen, spreiten, spritzen, Sprosse und wie diese als Dentalableitung zur Wurzel ie. *(s)p(h)er- ‘streuen, säen, sprengen, spritzen, sprühen’ zu stellen (s. ↗sprühen). Sprödigkeit f. ‘Brüchigkeit, starre Zurückhaltung, Herbheit des Charakters und Verhaltens’ (17. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Härte Material Strenge gewiss überwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sprödigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft klingen sie sogar, trotz der Sprödigkeiten, die sie reden müssen, glaubwürdig.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.2002
Aber gerade in der Sprödigkeit liegt die Intensität dieser Texte.
Die Zeit, 12.10.1979, Nr. 42
Als dieser sie endlich mit einer Liebeserklärung überfällt, panzert sie sich mit Sprödigkeit und Stolz.
Fath, Rolf: Werke - Z. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 28868
Der Klang entsinnlicht sich immer mehr und erreicht oft einen Grad von Sprödigkeit und Askese.
Hübner, Herbert: Badings. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 8076
Die Farbtechnologie hatte eine gewisse Sprödigkeit des Farbfilms zu überwinden.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 291
Zitationshilfe
„Sprödigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sprödigkeit>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sprödheit
spröde
Sprödbruch
spröd
Spritzwurm
Sproß
Sprossachse
Sprosse
sprossen
Sprossenkohl