Sportgemeinschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSport-ge-mein-schaft
WortzerlegungSportGemeinschaft
Wortbildung mit ›Sportgemeinschaft‹ als Letztglied: ↗Betriebssportgemeinschaft  ·  mit ›Sportgemeinschaft‹ als Grundform: ↗SG
eWDG, 1976

Bedeutung

DDR regionale Grundorganisation des Deutschen Turn- und Sportbundes der DDR

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundestag

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sportgemeinschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu eingeladen ist selbstverständlich auch die Sportgemeinschaft des Deutschen Bundestages.
Die Zeit, 12.05.1999, Nr. 20
Mit der Sportgemeinschaft Obermenzing sei man bis vor einigen Jahren gut ausgekommen.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.1995
Seit 1997 wohnt Wehling mit Frau und seinen drei Kindern hier, trat damals gleich der Sportgemeinschaft bei.
Der Tagesspiegel, 02.01.2004
In den bereits gebildeten Landessportverbänden der amerikanisch besetzten Gebiete sind bis jetzt 1300 Sportgemeinschaften mit rund 200000 sporttreibenden Männern, Frauen und Jugendlichen zusammengefaßt.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Meistens wird ein Faschingsfest von der Klasse, der Pioniergruppe, dem Kinderhort oder der Sportgemeinschaft veranstaltet.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 154
Zitationshilfe
„Sportgemeinschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sportgemeinschaft>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sportgeist
Sportfunktionär
Sportfunk
sportfreundlich
Sportfreundin
Sportgerät
sportgerecht
Sportgericht
Sportgerichtshof
Sportgeschäft