Spitzbogen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSpitz-bo-gen (computergeneriert)
WortzerlegungspitzBogen1
Wortbildung mit ›Spitzbogen‹ als Erstglied: ↗Spitzbogenfenster
eWDG, 1976

Bedeutung

gewölbter, oben spitz zulaufender Bauteil über einer Maueröffnung
Beispiel:
Fenster, in deren Spitzbogen blaurote Blumen und grüne Sterne gemalt waren [Hesse3,459]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fenster Säule Turm gotisch maurisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spitzbogen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Fenster haben große Spitzbögen, ein mildes Licht fällt auf den Altar.
Bild, 07.11.1998
Bock faltet seine langen, schlanken Hände zu einer Art gotischem Spitzbogen.
Die Zeit, 09.05.2011, Nr. 19
Dieser wird bei Verwendung von Spitzbögen zwar reduziert, aber nicht beseitigt.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34509
Die Arkadenöffnungen gewinnen durch den steilen Spitzbogen eine ziemliche Höhe.
Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 97
Am sechsten Tag der Festlichkeiten ruhte ich erschöpft auf dem östlichen Spitzbogen der Dorfkirche.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 312
Zitationshilfe
„Spitzbogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spitzbogen>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
spitzbekommen
Spitzbein
spitzbedacht
spitzbäuchig
Spitzbauch
Spitzbogenfenster
spitzbogig
Spitzbohne
Spitzbohrer
Spitzbube