Spitzbart

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSpitz-bart (computergeneriert)
WortzerlegungspitzBart
Wortbildung mit ›Spitzbart‹ als Grundform: ↗spitzbärtig
eWDG, 1976

Bedeutung

spitz zulaufender Kinnbart
Beispiele:
ein graumelierter Spitzbart
einen Spitzbart tragen

Thesaurus

Synonymgruppe
Kinnbart · Spitzbart  ●  ↗Ziegenbart  abwertend
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brille Bärbeißer Haar Haupthaar Herr Kinn Mann Schnurrbart blond gepflegt grau schwarz streichen tragen wegmüssen weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spitzbart‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Womit er wohl Recht hat, denn der hagere Mann mit dem weißen Spitzbart hat die Organisation verkörpert wie kein anderer.
Süddeutsche Zeitung, 21.07.2004
Ein noch jugendlicher Herr mit blondem Spitzbart führte hier unten die Aufsicht.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 643
Ich hätte ihn kaum erkannt, in Zivil und ohne den berühmten Spitzbart sah er sehr viel jünger aus.
Die Zeit, 18.09.1952, Nr. 38
Der Arzt, den ich kannte, strich seinen schwarzen Spitzbart und lächelte zerstreut.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 687
Er war ein kleiner, schmächtiger Mann in den Vierzigern, mit gutmütigen, klugen blauen Augen und einem fein gestutzten Spitzbart.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 308
Zitationshilfe
„Spitzbart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spitzbart>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spitzahorn
Spitz
Spitalsabteilung
spitalreif
Spitäler
spitzbärtig
Spitzbauch
spitzbäuchig
spitzbedacht
Spitzbein