Spion, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spions · Nominativ Plural: Spione
Aussprache
WorttrennungSpi-on
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Spion‹ als Erstglied: ↗Spionin  ·  mit ›Spion‹ als Letztglied: ↗Doppelspion · ↗Türspion
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
jmd., der Spionage treibt
Beispiele:
einen Spion festnehmen, überführen, verurteilen, bestrafen
als Spion tätig sein
2.
Vorrichtung, um jmdn., etw. ungesehen beobachten zu können
a)
umgangssprachlich Guckloch in der Tür
Beispiel:
sie schaute sich [Dativ] ihren Besucher erst einmal durch den Spion an, ehe sie öffnete
b)
veraltet früher an manchen Häusern außen am Fenster angebrachter, schräg gestellter Spiegel
Beispiel:
Die schmalen Häuser ... mit den Spionen an den Fenstern jedes Stockwerks [G. HermannGebert9]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spion · spionieren · Spionage
Spion m. ‘wer sich Informationen über geheimgehaltene Dinge, besonders über Wirtschaft und Militärwesen, verschafft und an einen Auftraggeber, Interessenten bzw. an eine fremde Macht weiterleitet’, entlehnt (2. Hälfte 16. Jh.) aus ital. spione ‘Beobachter, Kundschafter’ (vgl. den Plur. ital. spioni in dt. Texten des 17. Jhs.), einem Augmentativum zu ital. spia ‘Späher’ (heute auch ‘Spion’), das seinerseits zu ital. spiare ‘(aus)spähen, aushorchen, auskundschaften’ gebildet ist. Das ital. Verb ist eine Entlehnung aus dem Germ., etwa aus einem ahd. spehōn (s. ↗spähen) entsprechenden, jedoch nicht belegten Verb des Langobard. oder Got. Ebenfalls aus dem Germ. (aus ahd. spehōn bzw. dessen nicht bezeugter anfrk. Entsprechung) stammt afrz. espiier, espier, frz. épier ‘(aus)spähen’ mit der dazu gebildeten Ableitung afrz. espion, mfrz. épion, dann (unter Einfluß von ital. spione) mfrz. frz. espion ‘Kundschafter, Spitzel, Spion’. Die Verbreitung des Wortes im Dt. erfolgt während des Dreißigjährigen Krieges. spionieren Vb. ‘heimlich auskundschaften, als Spion tätig sein’ (Ende 17. Jh.), nach gleichbed. mfrz. frz. espionner (gebildet zu espion, s. oben). Spionage f. ‘das Auskundschaften politischer, wirtschaftlicher, militärischer Geheimnisse’ (1. Hälfte 18. Jh.), nach gleichbed. frz. espionnage m.

Thesaurus

Synonymgruppe
Agent · ↗Aushorcher · ↗Beobachter · ↗Beschatter · ↗Detektiv · ↗Ermittler · ↗Geheimagent · ↗Informant · ↗Kundschafter · Polizei-Informant · ↗Polizeispitzel · Spion · ↗Spürhund · V-Person · ↗Verbindungsperson · ↗Zuträger  ●  ↗Konfident  österr. · ↗Kontaktmann  männl. · ↗V-Mann  männl. · ↗VP  Abkürzung · ↗Verbindungsfrau  weibl. · ↗Verbindungsmann  männl. · ↗Lauscher  ugs. · ↗Schlapphut  ugs. · ↗Schnüffler  ugs. · ↗Singvogel  ugs., Jargon · ↗Spitzel  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • IM · inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi)  ●  geheimer Informator  historisch, Jargon · informeller Mitarbeiter  ugs.
  • verdeckter Ermittler  ●  ↗Maulwurf  fig. · ↗U-Boot  fig. · undichte Stelle  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agent Decknamen Enttarnung KGB Landesverräter Majestät Missionarsstellung Provokateur Requiem Saboteur Schmuggler Spion Spitzel Trotzkist Verräter angeblich anwerben denunzieren eingeschleust einschleusen entlarven enttarnen enttarnt getarnt mutmaßlich nordkoreanisch sowjetisch verdächtigen verhaftet verurteilt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sagten einmal, Sie fühlen sich wie ein Spion im Haus der Kunst.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.1997
Spione sind immer aktiv, auch wenn sie das Spionieren aufgegeben haben.
Der Tagesspiegel, 08.12.1996
Erst haben sie sich komische Geschichten erzählt, und nun halten sie den Sturm für einen Spion.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 111
Wir können doch nicht die ganze Nacht das Hotel ohne Spion lassen!
Kästner, Erich: Emil und die Detektive, Hamburg: Dressler 1991 [1928], S. 96
In dem Spion erschienen zwei fressende Augen, und dann wurde mir aufgetan.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 963
Zitationshilfe
„Spion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spion>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spintisiererei
Spintisierer
spintisieren
spinozistisch
Spinozismus
Spionage
Spionageabteilung
Spionageabwehr
Spionageaffäre
Spionageagent