Spielmaterial, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Spielmaterials · Nominativ Plural: Spielmaterialien
WorttrennungSpiel-ma-te-ri-al
WortzerlegungspielenMaterial

Typische Verbindungen
computergeneriert

Phantasie benutzen bloß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spielmaterial‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seinen Händen ist der Text nichts anderes als Spielmaterial.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.1996
Sie wird mit den anderen Kindern über die Verteilung des vorhandenen Spielmaterials verhandeln.
Die Zeit, 28.08.1970, Nr. 35
Auch die Spielmaterialien sind wichtig, dabei spielt Holz eine besondere Rolle.
Der Tagesspiegel, 02.09.2003
Mein Vater muß in der Beschaffung von sinnreichem Spielmaterial ein mächtiges Erziehungsmittel erblickt haben.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Den Künstlern ist das Logo vor allem Spielmaterial für Kritik und Karikatur.
Die Welt, 21.04.2005
Zitationshilfe
„Spielmaterial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spielmaterial>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spielmarke
Spielmannszug
Spielmannsepos
Spielmannsdichtung
Spielmann
Spielmeister
Spielminute
Spielmöglichkeit
Spielmünze
Spielmusik