Spielkram, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSpiel-kram (computergeneriert)
WortzerlegungspielenKram

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Games sind Spielkram für Kinder und für Erwachsene, die nicht erwachsen sein wollen?
Die Zeit, 11.06.2012, Nr. 24
Die habe wohl geglaubt, in dem Karton sei "irgendein Spielkram" drin.
Die Zeit, 09.08.1996, Nr. 33
Eine Methode vorzusehen, mit der man derlei Rechenzeit kostenden Spielkram abschaltet, hat Microsoft offenbar vergessen.
C't, 1995, Nr. 10
Und sie war ganz ohne Spielkram und ganz ohne Künstelei und ganz ohne Äußerlichkeit.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 810
Zitationshilfe
„Spielkram“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spielkram>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spielkonsole
Spielklötzchen
Spielklasse
Spielkind
Spielkasten
Spielkreis
Spielkultur
Spielleidenschaft
Spielleiter
Spielleitung