Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Spiel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Spiel(e)s · Nominativ Plural: Spiele
Aussprache
Wortbildung mit ›Spiel‹ als Erstglied: ↗Spielanleitung · ↗Spielansetzung · ↗Spielbrett · ↗Spielchen · ↗Spieleentwickler · ↗Spieleinsatz · ↗Spielekonsole · ↗Spielesucht · ↗Spielfeld · ↗Spielfigur · ↗Spielfolge · ↗Spielführer · ↗Spielführung · ↗Spielgemeinde · ↗Spielgewinn · ↗Spielglück · ↗Spielhahn · ↗Spielhandlung · ↗Spielhölle · ↗Spielkonsole · ↗Spielleiter · ↗Spielleitung · ↗Spiellizenz · ↗Spielmacher · ↗Spielmeister · ↗Spielminute · ↗Spielpause · ↗Spielraum · ↗Spielschar · ↗Spielschein · ↗Spielschluss · ↗Spielschuld · ↗Spielstand · ↗Spielteufel · ↗Spieltheorie · ↗Spielturnen · ↗Spieluhr · ↗Spielunterbrechung · ↗Spielverderber · ↗Spielverderberin · ↗Spielverlauf · ↗Spielverzögerung · ↗Spielwerk · ↗spielstark
 ·  mit ›Spiel‹ als Letztglied: ↗Abschiedsspiel · ↗Abschluss-Spiel · ↗Abschlussspiel · ↗Abwehrspiel · ↗Abzählspiel · ↗Amateurspiel · ↗Angriffsspiel · ↗Aufschlagspiel · ↗Aufstiegsspiel · ↗Auftaktspiel · ↗Augenspiel · ↗Ausscheidungsspiel · ↗Auswahlspiel · ↗Auswärtsspiel · ↗Ballerspiel · ↗Ballspiel · ↗Basketballspiel · ↗Beispiel · ↗Benefizspiel · ↗Bewegungsspiel · ↗Billardspiel · ↗Brettspiel · ↗Buchstabenspiel · ↗Bundesligaspiel · ↗Computerspiel · ↗Damespiel · ↗Defensivspiel · ↗Denkspiel · ↗Direktspiel · ↗Dokumentarspiel · ↗Dominospiel · ↗Doppelpassspiel · ↗Doppelspiel · ↗Einzelspiel · ↗Endrundenspiel · ↗Endspiel · ↗Ensemblespiel · ↗Entscheidungsspiel · ↗Ersatzspiel · ↗Europapokalspiel · ↗Fahrtenspiel · ↗Fahrtspiel · ↗Fangspiel · ↗Farbenspiel · ↗Fastnachtspiel · ↗Fastnachtsspiel · ↗Federballspiel · ↗Ferienspiel · ↗Ferienspiele · ↗Fernsehspiel · ↗Festspiel · ↗Finalspiel · ↗Fingerspiel · ↗Flötenspiel · ↗Foulspiel · ↗Frage-und-Antwort-Spiel · ↗Freundschaftsspiel · ↗Fußballspiel · ↗Gastspiel · ↗Gaukelspiel · ↗Gauklerspiel · ↗Gebärdenspiel · ↗Gedankenspiel · ↗Geduldspiel · ↗Geduldsspiel · ↗Gegenspiel · ↗Geisterspiel · ↗Geländespiel · ↗Geschicklichkeitsspiel · ↗Gesellschaftsspiel · ↗Gewaltspiel · ↗Gewinnspiel · ↗Gitarrenspiel · ↗Glockenspiel · ↗Glücksspiel · ↗Golfspiel · ↗Gruppenspiel · ↗Halbfinalspiel · ↗Handballspiel · ↗Handpuppenspiel · ↗Hasardspiel · ↗Heimspiel · ↗Hörspiel · ↗Hütchenspiel · ↗Internet-Spiel · ↗Internetspiel · ↗Intrigenspiel · ↗Kammerspiel · ↗Kampfspiel · ↗Kartenspiel · ↗Kasperlespiel · ↗Kegelspiel · ↗Killerspiel · ↗Kinderspiel · ↗Kirchspiel · ↗Klavierspiel · ↗Kombinationsspiel · ↗Konsolenspiel · ↗Kriegsspiel · ↗Krippenspiel · ↗Krocketspiel · ↗Kräftespiel · ↗Kugelspiel · ↗Kurzpassspiel · ↗Laienspiel · ↗Laufspiel · ↗Lichtspiel · ↗Lichtspiele · ↗Liebesspiel · ↗Ligaspiel · ↗Lotteriespiel · ↗Lottospiel · ↗Lustspiel · ↗Länderspiel · ↗Machtspiel · ↗Mannschaftsspiel · ↗Maskenspiel · ↗Meisterschaftsspiel · ↗Mienenspiel · ↗Millionenspiel · ↗Mirakelspiel · ↗Mittelspiel · ↗Mosaikspiel · ↗Muskelspiel · ↗Mysterienspiel · ↗Märchenspiel · ↗Mühlespiel · ↗Nachholespiel · ↗Nachholspiel · ↗Naturspiel · ↗Netzspiel · ↗Nullsummenspiel · ↗Oberligaspiel · ↗Orgelspiel · ↗Osterspiel · ↗Passionsspiel · ↗Pflichtspiel · ↗Pfänderspiel · ↗Planspiel · ↗Play-off-Spiel · ↗Playoff-Spiel · ↗Pokalspiel · ↗Pokerspiel · ↗Positionsspiel · ↗Punktspiel · ↗Puppenspiel · ↗Pusselspiel · ↗Puzzlespiel · ↗Qualifikationsspiel · ↗Quartettspiel · ↗Ratespiel · ↗Rechenspiel · ↗Reifenspiel · ↗Reifspiel · ↗Reigenspiel · ↗Revanchespiel · ↗Ringelspiel · ↗Rollenspiel · ↗Roulettespiel · ↗Ränkespiel · ↗Rückspiel · ↗Saisonspiel · ↗Saitenspiel · ↗Satyrspiel · ↗Schattenspiel · ↗Schauspiel · ↗Schäferspiel · ↗Schönbartspiel · ↗Simultanspiel · ↗Singspiel · ↗Skatspiel · ↗Solospiel · ↗Spitzenspiel · ↗Sportspiel · ↗Sprachspiel · ↗Stegreifspiel · ↗Strategiespiel · ↗Tastenspiel · ↗Tennisspiel · ↗Testspiel · ↗Theaterspiel · ↗Trainingsspiel · ↗Trauerspiel · ↗Vabanquespiel · ↗Verbandsspiel · ↗Vexierspiel · ↗Videospiel · ↗Violinenspiel · ↗Violinspiel · ↗Volleyballspiel · ↗Vorrundenspiel · ↗Wechselspiel · ↗Weihnachtsspiel · ↗Wellenspiel · ↗Wettspiel · ↗Widerspiel · ↗Wiederholungsspiel · ↗Windspiel · ↗Winterspiel · ↗Wortspiel · ↗Zahlenspiel · ↗Zusatzspiel · ↗Zwischenspiel · ↗Überzahlspiel
 ·  mit ›Spiel‹ als Grundform: ↗spielen
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
zwanglose, frei gewählte, nicht oder nur mittelbar gesellschaftlich oder ökonomisch zielgerichtete Tätigkeit
a)
die der Unterhaltung, dem Zeitvertreib, dem Vergnügen, der Entspannung dient und oft keine besondere Anstrengung erfordert
Beispiele:
ein lustiges, spannendes, langweiliges, lehrreiches Spiel
ein Spiel anregen, anfangen, abbrechen, machen, gewinnen, verlieren, aufgeben, verloren geben
das Kind ist ganz in sein Spiel vertieft
den Haushalt schafft sie wie im Spiel (= bewältigt sie mühelos, leicht)
es sind noch alle im Spiel (= alle machen noch mit, es ist noch niemand ausgeschieden)
b)
die nach festgelegten Regeln unter bestimmten Bedingungen durchgeführt wird, besonders sportlicher Kampf von Mannschaften
Beispiele:
ein faires, hartes Spiel
das Spiel wird im Olympiastadion, in der Halle ausgetragen
das Spiel läuft, wird mit Energie geführt
das Spiel steht, endete 3:1 für, gegen die Gäste
unsere Mannschaft hatte in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel geliefert
die Olympischen Spiele
das königliche Spiel (= Schach)
c)
bei der der Erfolg nur vom Zufall abhängt, Glücksspiel
Beispiele:
ein hohes Spiel
ein Spiel, Spielchen machen
viel Geld im Spiel gewinnen, verlieren
er war dem Spiel verfallen
Gasthäuser seien Stätten der Trunksucht, des verbotenen Spiels und der Prasserei [G. Hauptm.4,301]
d)
übertragen
Beispiele:
ein abgekartetes Spiel (= heimliche Abmachung zum Nachteil eines Dritten) treiben
gute Miene zum bösen Spiel machen (= widerwillig einverstanden sein)
mit jmdm. ein falsches Spiel treiben, spielen (= sich jmdm. gegenüber unaufrichtig verhalten)
abwertend mit jmdm. ein doppeltes Spiel treiben, spielen (= sich jmdm. gegenüber unaufrichtig verhalten)
er hat bei ihr gewonnenes Spiel (= hat alle Vorteile für sich)
umgangssprachlich dabei hatte er leichtes Spiel (= das bewältigte er spielend, mühelos)
jmdm. das Spiel verderben (= jmds. Pläne durchkreuzen)
etw. aufs Spiel setzenetw. riskieren
Beispiele:
dabei setzte er seine Gesundheit aufs Spiel
Aber daß ich meinen Ruf als Fachmann aufs Spiel setze, das geht zu weit [H. MüllerLohndrücker8 a]
dabei steht viel auf dem Spieldabei ist das Risiko, der Einsatz sehr hoch, ist viel zu verlieren
Beispiel:
Millionen stehen auf dem Spiel [DürrenmattRichter74]
umgangssprachlich etw., jmdn. aus dem Spiel lassenetw., jmdn. außer Betracht, unberücksichtigt lassen
Beispiele:
lasst mich dabei aus dem Spiel!
lass die Hände aus dem Spiel! (= befasse dich damit nicht!)
das muss aus dem Spiel bleiben (= das darf nicht hineingezogen werden)
(bei etw.) im Spiel seinbei etw. beteiligt, wirksam sein
Beispiele:
bei dieser ausgezeichneten Leistung war sicher auch persönlicher Ehrgeiz im Spiel
ein anderer Faktor kommt noch ins Spiel (= wirkt sich noch aus)
er lehnte es ab, sich ins Spiel zu mischen
salopp Siehst du nicht, daß Eduards dicke Pfoten hier im Spiele sind? [RemarqueSchwarzer Obelisk230]
Priamos sah sich schließlich veranlaßt, den Ältestenrat ins Spiel zu bringen (= einzuschalten) [HagelstangeSpielball91]
bei etw. seine Hand, Hände im Spiel habenmitwirken
Beispiele:
wobei hat sie ihre Hände eigentlich nicht im Spiel?
daß bei all den Attentatsversuchen und Attentaten ... Polizeiagenten ihre Hände im Spiele hatten [BebelAus meinem Leben790]
2.
Anzahl zusammengehöriger, für manche Gesellschaftsspiele benötigter Dinge, Gegenstände
Beispiele:
zu diesem Spiel gehören noch zwei Würfel
kommt, das Spiel ist schon aufgestellt!
Man hatte vergessen, ihm ein Spiel Skatkarten in den Sarg zu legen [GrassBlechtrommel336]
übertragen
Beispiel:
ein Spiel Stricknadeln (= fünf Stricknadeln gleicher Stärke und Länge)
3.
nur im Singular
(künstlerische) Gestaltung, Interpretation
a)
einer Komposition auf einem Instrument
Beispiele:
das brillante Spiel des Preisträgers im Chopin-Wettbewerb
das Spiel auf der Flöte, auf dem Flügel
aber ihr [der Kapelle] Spiel verging fast im allgemeinen Lärm [KafkaAmerika334]
mit klingendem Spiel (= mit Marschmusik) ... formierten sich die Musikkorps zu immer neuen Figuren [Tageszeitung1971]
b)
eines dramatischen Werkes
Beispiel:
das ausdrucksvolle, natürliche, routinierte, manirierte Spiel dieses Schauspielers
4.
(einfaches) Schauspiel
Beispiele:
ein Spiel einüben, aufführen
in diesem Spiel war sie Dornröschen
das mittelenglische Spiel vom ›Everyman‹
5.
unregelmäßige, nicht durch einen Zweck bestimmte Bewegung von etw.
Beispiele:
das Spiel von Licht und Schatten
das Spiel der Wellen
das Spiel der Augen, der Muskeln
Ihre Finger begannen plötzlich in gedankenlosem Spiel über die weiße, karminbehauchte Rose zu gleiten [AndresLiebesschaukel99]
Träge verfolgt er das Spiel des Windes mit dem glänzenden und dunklen Laub [A. ZweigErziehung34]
übertragen
Beispiele:
ein Spiel des Zufalls (= ein seltsamer, erstaunlicher Zufall)
ein Spiel der Natur (= eine seltsame Form der Natur)
ein Spiel der Phantasieeine nicht streng an die Wirklichkeit gebundene Vorstellung
Beispiele:
diese Überlegungen waren bisher nur ein Spiel der Phantasie gewesen
das Spiel der Gedanken
6.
Handlungsweise, Verhalten
Beispiele:
ein gefährliches, gewagtes, verwegenes, sträfliches, leichtfertiges, galantes, frivoles, verwerfliches Spiel
In vielen Aktionen ... war die Absicht des werktätigen Volkes, den Neubeginn des alten Spieles (= der früheren Praktiken) nicht zuzulassen, deutlich sichtbar geworden [Urania1966]
verantwortungsloses, leichtsinniges Verhalten
Beispiele:
ein Spiel mit dem Feuer
diese Gebirgstour ohne Führer zu machen, ist ein Spiel mit dem Leben
ein Spiel mit jmds. Gefühlen, Liebe
sie treibt nur ihr Spiel mit ihm (= meint es nicht ernst)
7.
Jägersprache Schwanz des Fasans, Birkhahns
Beispiel:
der Fasanenhahn hat ein längeres Spiel als die Fasanenhenne
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spiel · spielen · spielend · abspielen · aufspielen · zuspielen · Anspielung · Spieler · spielerisch · Spielmann · Spielraum · Spielsachen · Spielwaren · Spielzeug
Spiel n. ‘nicht auf Nutzen ausgerichtete, vergnügliche, mit Ernst betriebene Tätigkeit, Zeitvertreib, Vergnügen, Wettkampf’. Die Herkunft des nur kontinentalwestgerm. bezeugten Substantivs (bzw. Verbs, s. unten) ahd. (9. Jh.), mhd. spil ‘Tanz, Zeitvertreib, Scherz, Unterhaltung, Vergnügen, Musik, Waffen-, Kampfspiel, Wettkampf’, asächs. spil, mnd. mnl. spel, spil, nl. spel, afries. spil, spel (schwed. spel, dän. spil, norw. spill sind wie aengl. spilian, schwed. spela, dän. spille Entlehnungen) ist unbekannt. Vom Substantiv westgerm. *spila- ist abgeleitet schwach flektierendes spielen Vb. ahd. spilōn (8. Jh.), mhd. spiln, spilen ‘Scherz treiben, sich vergnügen (mit Leibesübungen, Kampfspiel, Brett- oder Würfelspiel), sich lebhaft bewegen, fröhlich sein, musizieren’, asächs. spilon, mnd. spēlen, spillen, mnl. spēlen, nl. spelen, afries. spilia (westgerm *spilōn). Die Ausgangsbedeutung ist ‘Tanz, tänzerische Bewegung’ bzw. ‘tanzen, sich lebhaft bewegen’. Das Substantiv erscheint vielfach in festen Wendungen, vgl. das Spiel verderben ‘einen Spaß zunichte machen’, (mit) im Spiel sein ‘aktiv beteiligt sein, von Bedeutung sein’ (16. Jh.), die Hand mit im Spiel haben ‘beteiligt sein’, ins Spiel bringen ‘beteiligen, einbeziehen’ (18. Jh.). spielend Adv. ‘leicht, mühelos wie im Spiel’ (17. Jh.), eigentlich Part. Präs. zum oben genannten Verb. abspielen Vb. ‘probeweise durchspielen’ (16. Jh.), ‘etw. bis zum Ende darbieten’ (17. Jh.), ‘(sich) durch Spielen ermüden, abnutzen’ (17. Jh.), ‘abgewinnen’ im Spiel (17. Jh.), ‘von einer Vorlage spielen’ (19. Jh.), im Fußball ‘den Ball an den nächsten Spieler abgeben’, auch ‘eine Schallplatte, ein Tonband ablaufen lassen’ (20. Jh.), reflexiv ‘sich ereignen, vor sich gehen’ (Anfang 19. Jh.). aufspielen Vb. ‘(auf einem Instrument Musik) vortragen, musizieren’ (16. Jh.), reflexiv ‘sich in den Vordergrund rücken, großtun’ (19. Jh.). zuspielen Vb. ‘jmdm. etw. (heimlich) verschaffen, einen Vorteil zukommen lassen’ (17. Jh., ausgehend vom Kartenspiel). Anspielung f. ‘(versteckte) Andeutung’ (17. Jh.), nach gleichbed. lat. allūsio. Spieler m. ‘wer spielt’ (besonders Schauspieler), ‘wer ein Glücksspiel spielt’, ahd. spilāri ‘Handpaukenschläger, Tänzer, Gaukler, Schauspieler’ (um 900), mhd. spilære, spiler. spielerisch Adj. ‘ohne ernste Absicht, locker, leicht’ (17. Jh.), ‘wie ein Spieler’ (16. Jh.). Spielmann m. ‘volkstümlicher Musikant’ (16. Jh.), ‘Regimentsmusiker’ (18. Jh.), ahd. spilman ‘Spaßmacher, Schauspieler, Musiker’ (9. Jh.), mhd. spilman ‘fahrender Sänger, Musikant, Gaukler’. Spielraum m. ‘Bewegungsraum, Möglichkeit’ (18. Jh.); anfangs besonders das Verhältnis der Weite eines Geschützrohres zu dem angepaßten, die Gleitfähigkeit gewährenden Durchmesser des Geschosses. Spielsachen Plur. ‘für Kinder zum Spielen hergestellte Gegenstände’, Spielwaren Plur. ‘Spielsachen als Handelsgegenstand’ (beide 18. Jh.). Spielzeug n. ‘Spielsachen’ (17. Jh.), ‘Musikinstrument’ (17. Jh.), ‘Gewinnspiel, Brett-, Würfel-, Kartenspiel’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bühnenstück · ↗Drama · ↗Repertoirestück · ↗Schauspiel · Spiel · ↗Stück · ↗Theaterstück
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Begegnung · ↗Kampf · ↗Match · ↗Partie · ↗Runde · ↗Treffen  ●  ↗Fight  engl. · Spiel  Hauptform
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Glücksspiel · ↗Hasardspiel · Spiel · ↗Wette
Unterbegriffe
  • Poker spielen · ↗pokern
  • Russisch Roulette · russisches Roulette
Synonymgruppe
Spiel · spielerische Betätigung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Videospiel  ●  ↗Game  ugs., engl.
  • Kartenspiel
  • Spiel mit perfekter Information · Spiel mit vollkommener Information
  • Hickelkasten · Himmel und Hölle · Hinkekasten · Huppekästchen · Hüpfekästchen · Hüpfspiel · Hüppekästchen · ↗Paradiesspiel · Reise zum Mond · Tempelhüpfen  ●  Hickeln  Kurzform · ↗Hopse  Kurzform
  • Camogie · Frauenhurling
  • Brettspiel
  • Gummitwist  ●  Gummihopse  DDR · Gummihuppe  DDR · Gummihüpfen  bair., österr.
Assoziationen
  • Leichtigkeit · ↗Spielerei · einfache Sache · einfachste Sache der Welt  ●  ↗(das) (reinste) Kinderspiel  fig. · (ein) Leichtes (für jemanden)  Hauptform · ↗(ein) Kinderspiel  ugs., fig. · (jemanden nur) ein Lächeln kosten  ugs., fig. · (nur ein) Klacks mit der Wichsbürste  ugs. · ↗(nur) (eine) Fingerübung  ugs. · ↗Klacks  ugs. · ↗Kleinigkeit  ugs. · ↗Pappenstiel  ugs. · ↗Pipifax  ugs. · ↗Sonntagsspaziergang  ugs., fig. · ↗Spaziergang  ugs., fig. · ein Leichtes  ugs. · eine meiner leichtesten Übungen  ugs., Redensart · kein Hexenwerk  ugs. · kein Kunststück  ugs. · keine Hexerei  ugs. · kleine Fische  ugs., fig. · wenn's weiter nichts ist ...  ugs., Spruch
  • Ludografie · Spielografie
  • 2D-Adventure  ●  Point-and-click-Adventure  engl.
Synonymgruppe
Muster · ↗Tour · ↗Trick · ↗Vorgehensweise  ●  ↗Masche  abwertend · Spiel(chen)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mannschaft Niederlage Platz Punkt Saison Sieg Spiel Tor acht bestreiten bringen drei dritt entscheiden entscheidend erst fünf gewinnen letzt nah olympisch sechs setzen sieben stehen verlieren vier wichtig zwei zweit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spiel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Mal symbolisieren die Spiele so etwas wie die "zweite Chance" des Landes.
Die Zeit, 06.01.2014, Nr. 01
Für Jack bricht eine Welt zusammen, bei Überfällen setzt er leichtfertig sein Leben aufs Spiel.
konkret, 1996
Die 1913 stattfindenden Wahlen zu einem Parlament waren nicht mehr als ein groteskes Spiel.
Franke, Wolfgang: Chinesische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 9914
Der Reiz des Spieles, den es auf den Spieler ausübt, liegt eben in diesem Risiko.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 94
Die unantastbare Überlegenheit seines Spiels gewann ihm sehr schnell einen glänzenden Ruhm.
Borrel, Eugène: Franchomme. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 14004
Zitationshilfe
„Spiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spiel>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spieker
Spiegelzelt
Spiegelwand
spiegelverkehrt
spiegelungsgleich
Spielabbruch
Spielabschnitt
Spielalter
Spielanlage
Spielanleitung