Spiegelei, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Spiegelei(e)s · Nominativ Plural: Spiegeleier
WorttrennungSpie-gel-ei
WortzerlegungSpiegelEi
eWDG, 1976

Bedeutung

Ei, das in eine Pfanne mit heißem Fett geschlagen und dort gebraten wird, wobei das Dotter ganz bleibt, Setzei
Beispiele:
Spiegelei mit Spinat
Spiegeleier braten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spiegel · spiegeln · Spiegelung · vorspiegeln · Vorspiegelung · Spiegelbild · Spiegelei · Spiegelfechterei
Spiegel m. ‘glatte Fläche (aus Glas oder Metall), die Abbilder davor befindlicher Personen und Gegenstände zeigt’, ahd. spiagal (um 800), mhd. spiegel, mnd. spēgel, spigel, mnl. spieghel, nl. spiegel ist über vorauszusetzendes vlat. *spēglum entlehnt aus lat. speculum n. ‘Spiegel, Abbild’; zu lat. specere ‘sehen’. Das im Vlat. gelängte ē ergibt den Diphthong ahd. ia (s. auch ↗Brief). Anord. spegill, schwed. spegel stammen aus dem Mnd. Unter Einfluß maskuliner Gerätebezeichnungen auf -el erhält Spiegel im Germ. maskulines Genus. spiegeln Vb. ‘wie ein Spiegel Lichtstrahlen zurückwerfen, Abbilder erzeugen, glänzen’, reflexiv ‘als Spiegelbild erscheinen’, mhd. spiegeln ‘wie ein Spiegel glänzen, hell machen wie einen Spiegel’; Spiegelung f. ‘das Spiegeln’, mhd. spiegelunge; auch ‘Spiegelbild’ (17. Jh.). vorspiegeln Vb. ‘(wie) in einem Spiegel sichtbar machen’ (16. Jh.), ‘vortäuschen’ (18. Jh.); Vorspiegelung f. ‘Vortäuschung, Blendwerk’ (18. Jh.). Spiegelbild n. ‘im Spiegel sichtbares (seitenverkehrtes) Bild’ (16. Jh.). Spiegelei n. in der Pfanne gebratenes Ei, im Unterschied zum Rührei mit unzerstörtem Dotter, geformt wie ein runder Handspiegel (18. Jh.); vgl. früher bezeugtes (doch seltenes) frz. œuf au miroir (1680). Landschaftlich auch ↗Ochsenauge (s. d.). Spiegelfechterei f. ‘Scheinkampf, Heuchelei’ (17. Jh.), zuvor Spiegelfechten n. (um 1500). Zu verstehen als Schaugefecht mit glitzernden, spiegelnden, jedoch nicht treffenden Waffen? Oder eher als unwirkliches, nur vorgespiegeltes Gefecht?

Thesaurus

Synonymgruppe
Setzei · Spiegelei · gebratenes Ei
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beefsteak Bockwurst Bohne Braten Bratkartoffel Champignon Dotter Kartoffelpüree Krabbe Labskaus Leberkäse Orangensaft Pfanne Rollmops Rösti Rührei Salat Schinken Schnitzel Schwarzbrot Speck Spinat Steak Toast Trüffel Würstchen Zwiebel anbrennen braten brutzeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spiegelei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ebenso gut kann man jedoch auf weitere Spiegeleier in den kommenden 1.000 Folgen verzichten.
Die Zeit, 27.01.2005, Nr. 05
Klar, es ist nur eine kleine Geschichte von einem Spiegelei.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.2000
Natürlich kann man Spiegeleier in den beschichteten Pfannen vollkommen fettfrei braten.
Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 61
In der gleichen Weise lassen sich auch Spiegeleier auf Wurstscheiben bereiten.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 127
Zur Herstellung von Spiegeleiern werden die Eier sorgfältig in einer Pfanne mit Butter gebraten und dann mit feinen Beilagen und pikanter Soße serviert.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 217
Zitationshilfe
„Spiegelei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spiegelei>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spiegelebene
spiegelblank
Spiegelbildlichkeit
spiegelbildlich
Spiegelbild
Spiegelfechterei
Spiegelfernrohr
Spiegelfläche
Spiegelfolie
Spiegelfuge