Spekulationspapier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSpe-ku-la-ti-ons-pa-pier
WortzerlegungSpekulationPapier
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft Wertpapier, dessen Kurs starken Schwankungen unterliegt und das daher für Spekulationen besonders geeignet ist

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das spüren besonders die Besitzer von Optionsscheinen, den beliebtesten Spekulationspapieren der zurückliegenden Jahre.
Die Zeit, 06.11.1987, Nr. 46
Natürlich sind Investment-Zertifikate keine Spekulationspapiere, sie zahlen sich nur bei langfristigem Besitz aus.
Die Zeit, 01.09.1967, Nr. 35
Trotz aller Aufklärung werden sie von normalen Privatanlegern noch immer fast ausschließlich als Spekulationspapiere genutzt.
Die Welt, 23.04.1999
Aber an der High-Tech-Börse Nasdaq wimmelt es von den brandheißen Spekulationspapieren.
Die Welt, 22.09.2000
Ausserdem hat der Norden Englands in den beiden letzten Wochen in seinen Hauptanlage- und Spekulationspapieren schwere Verluste erlitten.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 07.03.1908
Zitationshilfe
„Spekulationspapier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spekulationspapier>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spekulationsobjekt
Spekulationsgewinn
Spekulationsgeschäft
Spekulationsfrist
Spekulationsfieber
Spekulationssteuer
Spekulationswert
Spekulatius
spekulativ
spekulieren