Speicherelement

WorttrennungSpei-cher-ele-ment (computergeneriert)
WortzerlegungspeichernElement
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

EDV Element eines Speichers zur Speicherung der kleinsten Dateneinheit

Typische Verbindungen
computergeneriert

magnetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Speicherelement‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn das Programm auf Probleme stößt, könnten Kunden fehlerfreie Speicherelemente ordern.
Der Tagesspiegel, 09.07.2004
Der praktische Einsatz als digitales Speicherelement mit gigantischer Kapazität liegt wohl noch in weiter Ferne.
C't, 1994, Nr. 9
Später sollen die Speicherelemente so modifiziert werden, dass sie mit Geld auch aufgeladen werden können.
Die Welt, 27.12.2002
Es vergeht zuviel Zeit mit dem Transport der Daten von den Speicherelementen des Computers zum Prozessor.
Süddeutsche Zeitung, 07.07.1998
Das einfachste Speicherelement hat nur zwei Zustände, 0 und 1, und kann dadurch gerade 1 Bit speichern.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 40
Zitationshilfe
„Speicherelement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Speicherelement>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Speicherchip
Speicherblatt
Speicherbild
Speicherbereich
Speicherbedarf
Speicherfrist
Speichergestein
Speichergewebe
Speicherkammer
Speicherkapazität