Spanne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Spanne · Nominativ Plural: Spannen
Aussprache
WorttrennungSpan-ne
Wortbildung mit ›Spanne‹ als Erstglied: ↗spannenlang · ↗spannenweit  ·  mit ›Spanne‹ als Letztglied: ↗Gewinnspanne · ↗Handelsspanne · ↗Lebensspanne · ↗Preisspanne · ↗Prozentspanne · ↗Präferenzspanne · ↗Staffelspanne · ↗Temperaturspanne · ↗Verdienstspanne · ↗Verkaufsspanne · ↗Zeitspanne · ↗Zinsspanne
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
eine Spanne Zeitgewisser (relativ kurzer) Zeitraum
Beispiele:
man hörte eine Spanne Zeit nichts in dem Raum
während der Spanne Zeit bis zur Abreise ...
in dieser kurzen Spanne Zeit habe ich ihm alles beigebracht, war die Entscheidung gefallen
die kurze Spanne meiner Tage, eines Einzellebens
nur fünf Minuten fester Schlaf, eine kleine Spanne Vergessen
nur eine Spanne lang (= einen kurzen Augenblick) hat er sich dem Gedanken hingegeben
eine Spanne von drei Stunden
die Spanne fast eines Jahrhunderts liegt zwischen beiden Ereignissen
Ich war in Gedanken fast sechs Jahrzehnte zurückgewandert, eben die Spanne Leben, die in Tun und Trachten meinem Afrika gegolten hatte [SchomburgkAfrika5]
2.
Wirtschaft, umgangssprachlich Unterschied zwischen dem Einkaufspreis und Verkaufspreis einer Ware, Handelsspanne
Beispiel:
wann komme ich zu dem notwendigen Verdienst ... wenn die Spanne zu gering ist [SteinbergTag305]
3.
altes Längenmaß von etwa 20 Zentimetern, Entfernung zwischen der Spitze des Daumens und des kleinen Fingers oder Mittelfingers der gespreizten Hand
Beispiele:
das Tor stand eine Spanne breit offen
er rückte seine Mütze um eine winzige Spanne nach rechts
Beinahe eine ganze Spanne war das dicke Wurstende lang [ZuchardtSpießrutenlauf125]
Der Zwerg war eine Spanne hoch [Roda RodaCicerone329]
übertragen räumliche Entfernung von gewisser Ausdehnung
Beispiel:
in der Luftlinie gemessen beträgt die Spanne etwa zehn Kilometer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spannen · spannend · gespannt · angespannt · abgespannt · überspannt · einspannen · ausspannen · vorspannen · Vorspann · Spann · Spanne · Spannung · Spannkraft
spannen Vb. ‘etw. straff (an)ziehen, dehnen’, intransitiv ‘zu eng, zu straff sein’ (besonders von der Kleidung), reflexiv ‘straff werden’. Das ursprünglich stark flektierende (reduplizierende) Verb ahd. spannan ‘fesseln, spannen’ (9. Jh.), mhd. spannen ‘dehnen, straff anziehen’, intransitiv ‘sich dehnen, gespannt sein’, asächs. spannan, mnd. mnl. nl. spannen, afries. spanna, aengl. spannan ‘spannen, festbinden, anfügen’ (germ. *spannan) und das schwach flektierende zugehörige Kausativum mhd. mnd. spennen ‘spannen, dehnen’, anord. spenna ‘spannen, festbinden, fügen’, schwed. spänna ‘spannen, schnallen’ (germ. *spannijan) stehen mit Gemination neben dem (in ↗abspenstig, s. d., resthaft erhaltenen) stark flektierenden Verb ahd. spanan (9. Jh.), mhd. spanen ‘locken, reizen, antreiben’, asächs. aengl. spanan, afries. spana (germ. *spanan) sowie der unter ↗Spange (s. d.) abgehandelten Gutturalerweiterung. Diese ein präsensbildendes n aufweisenden Verben lassen sich außergerm. mit griech. spā́n (σπᾶν) ‘ziehen, zerren, reißen, verrenken’, spasmós (σπασμός) ‘das Ziehen, Zuckung, Krampf’, air. sēim ‘winzig, mager’, sēime ‘Dünne’ vergleichen, so daß eine Wurzel ie. *sp(h)ē(i)- ‘ziehen, spannen’ möglich ist. Vielleicht ist daran auch ie. *(s)pen(d)- (s. ↗spinnen) anzuschließen. Grundlage der Bedeutung von spannen ist wohl das Straffziehen der Bogensehne. spannend Part.adj. ‘das Interesse erregend’ (19. Jh.). gespannt Part.adj. ‘interessiert, neugierig, in ungeduldiger Erwartung begriffen’, übertragen ‘konfliktgeladen, gereizt, unharmonisch’ (18. Jh.). angespannt Part.adj. ‘angestrengt, aufmerksam, kompliziert, schwierig’ (18. Jh.). abgespannt Part.adj. ‘erschlafft, ermüdet’ (18. Jh.). überspannt Part.adj. ‘übertrieben, unrealistisch, wirklichkeitsfremd’ (18. Jh.). einspannen Vb. ‘(Zugtiere) vor den Wagen spannen’, übertragen ‘für bestimmte Zwecke einsetzen’, mhd. īnspannen ‘umschließen, fesseln’. ausspannen Vb. ‘ausdehnen, ausstrecken, das Zaumzeug abnehmen, sich ausruhen’ (15. Jh.). vorspannen Vb. ‘Zugtiere anschirren, etw. straff anziehend ausbreiten’ (16. Jh.); Vorspann m. ‘dem Hauptgespann vorangespannte Zugtiere’ (17. Jh.), modern ‘einem Film oder Text (als Einleitung) Vorangestelltes’. Spann m. ‘oberer Teil des Fußes vom Schienbeinansatz bis zu den Zehen, Gespann’ (18. Jh.), älter (16. Jh.) vereinzelt auch für Spanne f. Maßbezeichnung für die Entfernung zwischen den Spitzen von ausgestrecktem Daumen und Zeigefinger bzw. kleinem Finger, ahd. spanna (9. Jh.), mhd. mnd. mnl. spanne ‘Breite der ausgebreiteten Hand’ (germ. *spannō); vgl. spannenlang, mhd. spannelanc. Später (18. Jh.) auch übertragen für die Dauer einer Zeit eine (kurze) Spanne Zeit. Spannung f. ‘Tätigkeit des Spannens, Gespanntsein’ (17. Jh.), ‘Zustand gestörter Harmonie’ (18. Jh.), ‘psychischer Zustand der Erwartung und angestrengter Aufmerksamkeit’ (19. Jh.), in der Elektrotechnik Kurzwort für Stromspannung (19. Jh.). Spannkraft f. ‘Elastizität’, übertragen ‘Elan, Energie, Leistungsfähigkeit’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Auswahl · ↗Bandbreite · ↗Palette · ↗Skala · ↗Sortiment · Spanne · ↗Spektrum
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(zeitlicher) Abstand · ↗(zeitliches) Intervall · ↗Dauer · ↗Frist · ↗Periode · ↗Phase · Spanne · ↗Weile · ↗Zeit · ↗Zeitabschnitt · ↗Zeitabstand · ↗Zeitdauer · ↗Zeitdifferenz · ↗Zeitintervall · ↗Zeitlang · ↗Zeitrahmen · ↗Zeitraum  ●  ↗Zeitspanne  Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Bandbreite · ↗Korridor · Spanne · ↗Spannweite

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienpreis Ausgabepreis Bieterverfahren Briefkurs Cent Emissionspreis Handelsverlauf Menschenleben Verkaufskurs Verkaufspreis Vortagesschluss angegeben angepeilt angestrebt auskömmlich beträchtlich bewegen breit eng festgelegt klaffen kurz pendeln prognostiziert reichen schwanken verbleibend vergrößern vorgegeben überbrücken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spanne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings liegen die Ölpreise tatsächlich schon seit mehr als einem Jahr deutlich über dieser Spanne.
Die Welt, 31.01.2005
Nach der Spanne eines Jahrzehnts betrübt das Ausbleiben sichtbare Portrait Ergebnisse.
Der Tagesspiegel, 22.09.2000
Dabei waren ihm in der kurzen Spanne seines Wirkens bedeutende Erfolge beschieden.
Gatzke, Hans W.: Europa und der Völkerbund. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14932
In der letzten Spanne der Entscheidung hing alles an Rügen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 103
Spanne ihre Kraft und Macht vor den eigenen Wagen und fahre zielsicher auf die Höhen größtmöglichen Erfolges.
Reklame-Praxis, 1926, Nr. 9, Bd. 2
Zitationshilfe
„Spanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spanne>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spanndienst
Spannbreite
Spannbetonbrücke
Spannbeton
Spann
spannen
spannend
spannenlang
spannenweit
Spanner