Spürhund, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Spürhund(e)s · Nominativ Plural: Spürhunde
WorttrennungSpür-hund
WortzerlegungspürenHund1
Wortbildung mit ›Spürhund‹ als Letztglied: ↗Drogenspürhund
eWDG, 1976

Bedeutung

abgerichteter Hund, der das Wild aufspürt, (der Polizei) zum Auffinden von Spuren von Personen dient
Beispiele:
der Spürhund sucht den Fuchs, folgt der Spur des Täters
die von der Lawine Verschütteten werden mit Spürhunden gesucht
abwertend jmd. sucht, schnüffelt wie ein Spürhund
übertragen Spitzel
Beispiel:
dieser Spürhund und Henkersknecht der Faschisten [BredelEnkel660]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spur · spurlos · Spurweite · großspurig · spuren · spüren · spürbar · Spürhund · Spürsinn
Spur f. ‘(Fuß)abdruck, hinterlassenes Zeichen, Fährte’, ahd. spor n. ‘Fußspur’ (8. Jh.), mhd. spor, spur, spür f. n. ‘Fährte, Spur’, mnd. spōr n., mnl. spōr(e) n., nl. spoor, aengl. anord. spor n., schwed. spår (germ. *spora n. ‘Fußabdruck’) sind abgeleitet im Sinne von ‘Tritt’ von germ. *spurnan ‘treten’ (s. ↗Sporn) und gehören zur Wurzel ie. *sp(h)er(ə)- ‘zucken, mit dem Fuße wegstoßen, zappeln, schnellen’. Das zunächst neutrales Genus aufweisende germ. *spura- entwickelt im Mhd. feminin gebrauchte Formen, die sich im 16. Jh. durchsetzen. Spur bedeutet als altes Jagdwort ‘durch Tritt mit dem Fuß hinterlassener Abdruck’ (auf einer Unterlage, im Boden), übertragen das ‘hinterlassene Zeichen’, vgl. keine Spur ‘kein Zeichen’ (z. B. keine Spur von Mitleid), nicht die geringste Spur ‘nicht das geringste Merkmal, nicht der geringste Anhaltspunkt’ (alle 18. Jh.). spurlos Adv. ‘ohne jeden Anhaltspunkt, Nachweis’ (18. Jh.). Spurweite f. ‘Schienenabstand’ bei der Eisenbahn (19. Jh.). großspurig Adj. ‘aufgeblasen, angeberisch’ (19. Jh.). spuren Vb. (von Wagen) ‘eine Spur halten’, übertragen ‘sich einordnen, nicht abweichen, gehorchen’ (19. Jh.). spüren Vb. jägersprachlich ‘die Spur suchen, ihr folgen’, übertragen (13. Jh.) ‘wahrnehmen, merken’, (17. Jh.) ‘empfinden, fühlen’, ahd. spurien, spurren ‘der Spur des Wildes nachgehen’ (8. Jh.), mhd. spürn, auch ‘etw. aufsuchen, wahrnehmen’, mnl. spōren, spueren ‘nachspüren, forschen, untersuchen’, nl. speuren, aengl. spyrian ‘eine Spur machen, verfolgen, reisen, nachforschen’, anord. spyrja, schwed. spörja ‘fragen, hören, erfahren’. spürbar Adj. ‘fühlbar, merklich’ (18. Jh.). Spürhund m. ‘Jagdhund für das Aufspüren der Fährte des Wildes’, ahd. spurihunt (11. Jh.), mhd. spürhunt. Spürsinn m. ‘Fähigkeit zur Fährtensuche’ (beim Jagdhund), ‘feines, untrügliches Gefühl, etw. zu finden’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Agent · ↗Aushorcher · ↗Beobachter · ↗Beschatter · ↗Detektiv · ↗Ermittler · ↗Geheimagent · ↗Informant · ↗Kundschafter · Polizei-Informant · ↗Polizeispitzel · ↗Spion · Spürhund · V-Person · ↗Verbindungsperson · ↗Zuträger  ●  ↗Konfident  österr. · ↗Kontaktmann  männl. · ↗V-Mann  männl. · ↗VP  Abkürzung · ↗Verbindungsfrau  weibl. · ↗Verbindungsmann  männl. · ↗Lauscher  ugs. · ↗Schlapphut  ugs. · ↗Schnüffler  ugs. · ↗Singvogel  ugs., Jargon · ↗Spitzel  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • IM · inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi)  ●  geheimer Informator  historisch, Jargon · informeller Mitarbeiter  ugs.
  • verdeckter Ermittler  ●  ↗Maulwurf  fig. · ↗U-Boot  fig. · undichte Stelle  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bagger Einsatzkraft Fährte Helikopter Hubschrauber Hundertschaft Metalldetektor Polizeihubschrauber Rettungnskraft Spezialgerät Sprengstoff Sprengstoffexperte Suchaktion Suchtrupp Taucher Verschüttete Wärmebildkamera Zoll absuchen anschlagen ausgebildet durchkämmen durchsuchen erschnüffeln hetzen journalistisch losschicken molekular schnüffeln wittern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spürhund‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offensichtlich hatten die Spürhunde ihn nicht gewittert, weil er über das Dach geklettert war.
Die Zeit, 16.01.2012 (online)
Ein Beamter kontrolliert ihren Ausweis, ein Spürhund schnüffelt um den Wagen.
Süddeutsche Zeitung, 13.07.1998
Wenn ich mit Pedro ins Holz fuhr, war er zugleich mein Spürhund.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 87
Für einen alten Spürhund wie ihn sei der Staatsdienst nicht mehr gut.
Dürrenmatt, Friedrich: Der Verdacht, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1965 [1953], S. 3
Ja, hier war der Geächtete sicher gewesen vor den Spürhunden seiner Verfolger.
Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 120
Zitationshilfe
„Spürhund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spürhund>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spurhaltung
Spurhalteassistent
Spurführung
Spurensuche
Spurenstoff
Spurius
Spurkranz
spurlos
Spürnase
Spürpanzer