Spülstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSpül-stein (computergeneriert)
WortzerlegungspülenStein
eWDG, 1976

Bedeutung

landschaftlich Spülbecken, Ausguss
Beispiel:
Dann ... schüttete ich das gebrauchte Wasser in den Spülstein [GrassBlechtrommel417]

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausguss  ●  ↗Schüttstein  schweiz. · Spülstein  regional
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Küche

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Spülstein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie trat zum Spülstein und wusch sich das verheulte Gesicht ab.
Zwerenz, Gerhard: Die Ehe der Maria Braun, München: Goldmann 1979, S. 39
Renate schrak auf und begann hastig den Spülstein zu wischen.
Die Zeit, 17.01.1949, Nr. 03
Ich wagte nicht, mir den klebrigen Topf auszubitten, um ihn im Spülstein einer gründlichen Reinigung zu unterwerfen.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 998
Durch die Decke mit ihrem Strohgeflecht pfeift der Wind, in der Küche steht noch ein Spülstein, der Herd ist ein Kamin.
Die Welt, 27.06.2002
Wo wir vorher gewohnt hatten, das war eine Wohnung mit zwei Zimmern, mit Spülstein auf dem Flur, mit Toilette hinter dem Haus.
Der Tagesspiegel, 08.06.2003
Zitationshilfe
„Spülstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Spülstein>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spülschüssel
Spülsaum
Spülpumpe
Spülmittel
spülmaschinenfest
Spültisch
Spültrog
Spülung
Spülverfahren
Spülversatz